Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 7°C
Kommentar

Gewalttätige Ultras sind keine Schalker!

21.10.2012 | 14:19 Uhr
Foto: Ralf Rottmann

Gelsenkirchen/Dortmund.  Nach den schweren Ausschreitungen rund um das Revierderby in Dortmund müssen die Knappen dringend handeln. Alles andere wäre eine Verhöhnung all der Fans, die an den Bundesliga-Spieltagen ihre Vereine mit Leidenschaft und Hingabe, aber ohne jede Gewalt unterstützen. Ein Kommentar.

In oder auch nur in der Nähe eines Stadions haben gewaltbereite Fußball-Kriminelle grundsätzlich nichts zu suchen. Was da in Dortmund vor dem Derby geschehen ist , muss Konsequenzen nach sich ziehen . Alles andere wäre eine Verhöhnung all der Fans, die an den Bundesliga-Spieltagen nicht nur auf Schalke, sondern in allen anderen Städten ihre Vereine mit Leidenschaft und Hingabe, aber ohne jede Gewalt unterstützen.

BVB-Schalke
So viel Derby-Hass in Dortmund "gab es lange nicht mehr"

11 Verletzte, 180 Ingewahrsamnahmen: Dortmunds Polizei sah beim 141. Revierderby zwischen dem BVB und Schalke „massive Gewalt“ auf beiden...

Auch die Knappen müssen handeln, dringend. Schon die Erklärung der Ultras vor Wochen, dass der DFB der „Feind Nummer eins“ sei, ist eine Ansage, gegen die der Verein zwingend und erkennbar vorgehen muss, um seine Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit nicht zu verlieren.

„Von uns Schalkern geht keine Diskriminierung oder Gewalt aus"

Der FC Schalke 04 hat auf seiner letzten Jahreshauptversammlung ein Leitbild verabschiedet, in dem steht zu lesen: „Von uns Schalkern geht keine Diskriminierung oder Gewalt aus. Wir zeigen Rassismus die Rote Karte und setzen uns aktiv für Toleranz und Fairness ein.“

Gewalttätige Ultras sind also in der Konsequenz: keine Schalker!

Randale beim Derby

 

Friedhelm Pothoff

Funktionen
Aus dem Ressort
Rock im Revier - Gelsenkirchen ist das Metal-Zentrum
Festival
Auftakt für die Premiere: Freitag hat das Festival "Rock im Revier" in der Veltins-Arena begonnen. Den Höhepunkt des Abends lieferte "Metallica".
Mann läuft vor Straßenbahn in Gelsenkirchen und stirbt
Unfall
Ein 47-Jähriger ist am Freitag von einer Straßenbahn der Linie 301 angefahren worden. Er starb noch am Unfallort an seinen Verletzungen.
Texte spüren der Zeit nach
Buch
Wolfgang Sternkopf titelt sein neues Buch „Abziehende Möglichkeiten“und vereint Texte, Fotografien und Grafiken
Zivilfahnder nehmen Kriminelle nach Handydiebstahl fest
Festnahme
Die beiden Männer hatten am Busbahnhof in Dortmund ein Smartphone gestohlen. Ein Täter hat versucht, einer Polizistin in die Hand zu beißen.
Planung für das Hoffest in Gelsenkirchen nimmt Formen an
Nachbarschaftsfest
Vorbereitungstreffen für die Feier im Stadtteilladen Bulmke-Hüllen. Anwohner bringen sich selbst mit ein. Bürgerfest an der Bronnerstraße 35 steigt am...
Fotos und Videos
Finale Westfalenpokal
Bildgalerie
Schalke U19
Fans feiern bei in der Arena
Bildgalerie
Rock im Revier
Metallica reißen die Arena ab
Bildgalerie
Rock im Revier
article
7213601
Gewalttätige Ultras sind keine Schalker!
Gewalttätige Ultras sind keine Schalker!
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/gewalttaetige-ultras-sind-keine-schalker-id7213601.html
2012-10-21 14:19
Revierderby,Dortmund,Schalke,BVB,DFB
Gelsenkirchen