Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 4°C
Kommentar

Gewalttätige Ultras sind keine Schalker!

21.10.2012 | 14:19 Uhr
Foto: Ralf Rottmann

Gelsenkirchen/Dortmund.  Nach den schweren Ausschreitungen rund um das Revierderby in Dortmund müssen die Knappen dringend handeln. Alles andere wäre eine Verhöhnung all der Fans, die an den Bundesliga-Spieltagen ihre Vereine mit Leidenschaft und Hingabe, aber ohne jede Gewalt unterstützen. Ein Kommentar.

In oder auch nur in der Nähe eines Stadions haben gewaltbereite Fußball-Kriminelle grundsätzlich nichts zu suchen. Was da in Dortmund vor dem Derby geschehen ist , muss Konsequenzen nach sich ziehen . Alles andere wäre eine Verhöhnung all der Fans, die an den Bundesliga-Spieltagen nicht nur auf Schalke, sondern in allen anderen Städten ihre Vereine mit Leidenschaft und Hingabe, aber ohne jede Gewalt unterstützen.

BVB-Schalke
So viel Derby-Hass in Dortmund "gab es lange nicht mehr"

11 Verletzte, 180 Ingewahrsamnahmen: Dortmunds Polizei sah beim 141. Revierderby zwischen dem BVB und Schalke „massive Gewalt“ auf beiden...

Auch die Knappen müssen handeln, dringend. Schon die Erklärung der Ultras vor Wochen, dass der DFB der „Feind Nummer eins“ sei, ist eine Ansage, gegen die der Verein zwingend und erkennbar vorgehen muss, um seine Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit nicht zu verlieren.

„Von uns Schalkern geht keine Diskriminierung oder Gewalt aus"

Der FC Schalke 04 hat auf seiner letzten Jahreshauptversammlung ein Leitbild verabschiedet, in dem steht zu lesen: „Von uns Schalkern geht keine Diskriminierung oder Gewalt aus. Wir zeigen Rassismus die Rote Karte und setzen uns aktiv für Toleranz und Fairness ein.“

Gewalttätige Ultras sind also in der Konsequenz: keine Schalker!

Randale beim Derby

 

Friedhelm Pothoff

Funktionen
Aus dem Ressort
Schule wird am Donnerstag wohl nicht ausfallen
Lehrer
Die Gewerkschaft GEW rechnet mit hoher Beteiligung beim Streik am kommenden Donnerstag. Die Schulverwaltung in Gelsenkirchen eher weniger.
Lob für das Gelsenkirchener Flüchtlingskonzept
Flüchtlinge
Normale Wohnungen in der Stadt statt Heime am Rand: Viel Lob für die Umsetzung dieser Idee spendeten Grüne und Piraten nach einer Ortsbegehung.
CDU sieht das Land bei Neuer Philharmonie in der Pflicht
Orchester
In dieser Woche wird weiter über die Neue Philharmonie Westfalen verhandelt. Die CDU fordert mehr Einsatz vom Land für das Orchester, das am MiR für...
Stadt Gelsenkirchen zieht Bilanz zum Bürgerhaushalt 2015
Politik
Die Premiere des Bürgerhaushalts verlief aus Sicht der Stadt zufriedenstellend. Oberbürgermeister Frank Baranowski und Kämmerer Georg Lunemann zogen...
Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Gelsenkirchen jetzt online
Soziales
Die neue Website soll Bürger informieren und als internes Netzwerk für die Mitglieder der PSAG fungieren.
Fotos und Videos
Circus-Ehe ist perfekt
Bildgalerie
Hochzeit
Schalke geht beim BVB unter
Bildgalerie
Revierderby
Schalke verspielt Führung
Bildgalerie
S04
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
article
7213601
Gewalttätige Ultras sind keine Schalker!
Gewalttätige Ultras sind keine Schalker!
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/gewalttaetige-ultras-sind-keine-schalker-id7213601.html
2012-10-21 14:19
Revierderby,Dortmund,Schalke,BVB,DFB
Gelsenkirchen