Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 17°C
Gesundheit

Gesunde Mitarbeiter rechnen sich

11.12.2012 | 09:00 Uhr
Gesunde Mitarbeiter rechnen sich
Berthold Grunenberg (li.) und Martin Rinke sind vom langfristigen Erfolg der Kooperation überzeugt.Foto: Olaf Fuhrmann

Gelsenkirchen.  Die Katholischen Kliniken Emscher-Lippe bieten, gemeinsam mit dem Schalker Sportpark, Fitnesstraining für die Angestellten an. Stress soll vermieden und die körperliche Belastbarkeit erhöht werden.

Starke Muckis statt schwacher Nerven: Oft nur ein frommer Wunsch fleißiger Arbeitnehmer, wenn vor lauter Stress kein Freiraum bleibt für Sport und Entspannung. Doch für Top-Leistungen müssen Mitarbeiter auch top-fit sein.

Inzwischen gibt es immer mehr Firmenleiter, die dafür Sorge tragen, dass Kollegen körperlich gesund und nervlich entspannt ihren Job absolvieren. Berthold Grunenberg, Geschäftsführer der Katholischen Kliniken Emscher-Lippe (KKEL) ist einer von ihnen. Der Klinik- und Seniorenzentrumbetreiber hat mit dem Schalker Sportpark einen zunächst auf zwei Jahre angelegten Kooperationsvertrag geschlossen. Das bedeutet für die rund 1600 Mitarbeiter der KKEL, dass sie ab sofort den Sportpark fürs Fitnesstraining nutzen können – auf Kosten ihres Arbeitgebers.

Psychische Belastungen nehmen zu

„Es wird für uns eine zunehmend bedeutende Aufgabe, unsere Mitarbeiter gesundheitlich zu fördern “, betont Grunenberg. Gerade für den Beruf im Krankenhaus sei auch körperliche Kraft gefragt. Neben den Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Übergewicht oder Herzkreislaufbeschwerden würden auch die psychischen Belastungen zunehmen: „Dadurch erhöht sich der Krankenstand.“

Heißt im Umkehrschluss: Gesunde Mitarbeiter rechnen sich. Eine Win-Win-Situation. Natürlich auch für den Sportpark an der Kurt-Schumacher-Straße 157, schließlich investiert das Unternehmen Katholische Kliniken im ersten Jahr des auf zwei Jahre angelegten Projektes rund 180.000 Euro. Martin Rinke, Sportpark-Geschäftsführer, hat auf dem Feld der Mitarbeiterertüchtigung bereits Erfahrungen gesammelt: „Seit fünf Jahren arbeiten wir bereits mit großen Unternehmen zusammen.“

Schon jetzt 300 Anmeldungen

Zunehmend würden sich aber auch mittelständische Unternehmen einklinken: „Die wollen was tun für die physische und psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter“, so Rinke

Für interessierte Mitarbeiter wie aktuell aus den Katholischen Kliniken, wozu das St. Josef-Hospital in Horst zählt, beginnt die Teilnahme am Projekt mit einer Präsentationsveranstaltung, einem eingehenden Gesundheitscheck und einer Trainingseinweisung. Jeder, der ab dann regelmäßig auf Crosstrainer, Spinning-Rad und Kraftmaschine trainieren will, bekommt ein maßgeschneidertes Programm, gespeichert auf einer Chipkarte.

Die Auswirkungen der sportlichen Aktivitäten aufs Arbeitsleben lassen sich sicherlich erst nach einigen Monaten ablesen. Fest steht, so Berthold Grunenberg: „Das Interesse und die Motivation der Mitarbeiter sind groß.“ Allein in den ersten Tagen haben sich über 300 zu den Info-Veranstaltungen angemeldet.

Elisabeth Höving


Kommentare
Aus dem Ressort
Tage voller Klassik, Jazz und Kino
Kultur
Während der Sommer gerade so richtig aufdreht, wird auf Burg Lüttinghof kräftig am Kultur-Sommer gearbeitet. Ab 15. August dreht sich im Stadtnorden alles um Klassik und Jazz, um Blues und Leinwandhelden.
Gelsenkirchener Sky-Wirt beklagt Abo-Preiserhöhung
Bezahlfernsehen
Der Gastwirt Udo Figorski („Die Kanne“, Ückendorf) beklagt, dass er für das Bezahlfernsehen statt 451 Euro ab September 653 Euro monatlich investieren muss. Das Unternehmen begründet das mit gestiegenen Kosten für Übertragungsrechte.
Die neuen WM-Sieger kommen aus Mexiko in GE-Ückendorf
Feriencamp
250 Kinder feierten gestern im Consol-Park das Finale der dreiwöchigen Ferienaktion aller städtischer Jugendtreffs und Bauspielplätze
Nach Hetzparolen ist die jüdische Gemeinde verunsichert
Konflikt
Die Diskussion um die nächtlichen pro palästinensischen „Versammlungen“ geht weiter. Das Progressive Plenum GE meint, der Facebook-Aufruf bietet Antisemiten eine Plattform. Die jüdische Gemeinde zeigt sich bestürzt und verunsichert - die Synagoge müsse nun von der Polizei verschärft bewacht werden.
Sport und Spaß im Gelsenkirchener Erlebnisbad
Ferienprogramm
Beim Ferienprogramm im Sport-Paradies an der Adenauerallee 118 in Gelsenkirchen konnten Kinder den Wakeboard-Sport in einer etwas anderen Version ausprobieren. Auf Knien wurden sie mit dem Brett durchs Wasser gezogen.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm
Theater der Träume
Bildgalerie
Proegrssive Metal
Kunst aus der Katastrophe
Bildgalerie
Erster Weltkrieg
Zu Gast bei der Polizei
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten