Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 5°C
Kulturkanal

Gespenstergeschichten auf dem Kulturkanal

14.06.2012 | 12:00 Uhr
Gespenstergeschichten auf dem Kulturkanal
Der „Bang Bang Boattrip“ auf dem Rhein-Herne-Kanal zog 2011 vor allem junge Mitfahrer an. Mitte August soll es eine Neuauflage geben.Foto: Sebastian Konopka

Gelsenkirchen. Die erste Welle des Kulturkanals 2012 ist bereits über Gelsenkirchen und den Rhein-Herne-Kanal geschwappt: Nach Jazz und Flamenco auf der Santa Monika stehen nun romantische Chansons, griechische Folkloremusik und gespenstische Geschichten an.

So verwandelt sich der Kanal am Freitag, 22. Juni, in die französische Seine: „La vie en rose“ lautet das Motto für einen verführerischen Abend über eine außergewöhnliche Stadt, ein wunderbares Gefühl und eine ganz spezielle Musik. Die Stadt heißt Paris, das Gefühl ist die Liebe und die Musik, die beides verbindet, beschrieb wohl kaum jemand treffender, als der französische Schauspieler Gérard Depardieu in einem Interview zu seinem Film „Chanson d’Amour“: „Populäre Chansons sind wie konservierte Gefühle in einem musikalischen Marmeladenglas. Sie können unsere Erinnerungen, eine Stimmung, eine Atmosphäre auf eine direkte Weise hervorrufen.“

Griechen und Geister auf dem Boot

Sabine Paas und Ralf Gscheidle wollen ihre Zuhörer mit kleinen Geschichten und großen Chansons von Edith Piaf bis Jaques Brel, von Juliette Greco bis Gilbert Bécaud zum französischen Lebensgefühl verführen. Los geht es um 19 Uhr an der Anlegestelle Nordsternpark , organisiert wird der Abend von „Melange“, der Stadtbibliothek Gelsenkirchen und den Freunden der Stadtbibliothek. Wer mitschippern möchte, zahlt 12 Euro. Die Karten im Vorverkauf gibt es direkt bei der Stadtbibliothek an der Ebertstraße 19.

Nach einer kurzen Pause geht der KulturKanal ab Mitte August wieder wöchentlich übers Wasser: Am 11. August lockt der „Bang Bang Boattrip“ ab 16 Uhr wieder Mitfahrer an Bord, am 24. August gibt es „Beat auf’m Boot“ mit dem Rockorchester Ruhrgebeat und weiteren Bands, am 31. August gestaltet die Gruppe Orfeas eine griechische Nacht. Und am 8. September erzählt Gerhard P. Bosche gemeinsam mit einem Shantychor Gespenstergeschichten: Diese Erzählreise wird vom Consol Theater organisiert.

Das komplette Programm des KulturKanals 2012 sowie Hinweise zu Abfahrtszeiten und Anlegestellen gibt es im Internet auf www.kulturkanal.net.

Anne Bolsmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Superhelden trifft man in Gelsenkirchen
Comics
Im „Heroes Stash“ in der Gelsenkirchener Neustadt gehen Superhelden ein und aus - und so manch einer feiert sogar seinen Geburtstag dort, so wie Batman. Der feiert am „Batman-Tag“ am kommenden Samstag mit vielen Geschenken sein 75. Jubiläum.
Die Liebe zu Mensch und Natur in Holz geschnitten
Ausstellung
Die Galerie Stein ist die Keimzelle der Galeriemeile in Ückendorf. Als noch niemand daran dachte, dass sich einmal ein ganzes Viertel in ein quirliges Kreativquartier verwandeln würde, da waren Steins schon da.
Gelsenkirchener rügt Autowaschen an Totensonntag
Ihr Tipp – Unser Thema
Ein WAZ-Leser hat sich über das Verhalten seines Nachbarn und das der Polizei beschwert. Der Nachbar hatte sein Auto gewaschen. Seine Beschwerde, so der Leser, sei von der Polizei abgetan worden. Autowaschen sei nicht verboten, er solle doch einfach nicht hinsehen und toleranter sein.
SPD und Grüne stützen den Gelsenkirchener Haushalt 2015
Politik
Der Entwurf zum Haushaltsplan 2015 der Verwaltung hat im Haupt- und Finanzausschuss eine Mehrheit bekommen. Sie besteht aus der SPD-Fraktion und den Bündnisgrünen. CDU, Linke und AfD tragen zwar den Bürgerhaushalt und den Investitionsplan mit, stimmten aber gegen das Gesamtwerk.
Mord ohne Leiche - Ermittlungen gegen Polizisten eingestellt
Vermisst
Der Fall der vor viereinhalb Jahren spurlos verschwundenen Annette L. aus Gelsenkirchen wird wohl nie geklärt werden. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen vorerst eingestellt. Die Ermittler verdächtigen den Polizisten und Ehemann von Annette L. des Mordes an seiner Frau.
Umfrage
Letztes Jahr stimmte die Statik nicht, als der um einige Meter

Letztes Jahr stimmte die Statik nicht, als der um einige Meter "gewachsene" blau-weiße Kugelbaum auf dem Weihnachtsmarkt sicherheitshalber wieder abgebaut werden musste. Und dieses Jahr gibt's die nächste Panne: Trotz verstärktem Fundament geriet der Kunst-Baum in Schieflage und wurde ebenfalls direkt wieder demontiert. Wie 2013 wird er nun zunächst durch einen Naturbaum ersetzt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Schalke geht gegen Chelsea unter
Bildgalerie
Champions League
Kinder eröffnen Markt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Wenn der Bauch schmerzt
Bildgalerie
Medizinforum
Das tanzende Prinzenpaar
Bildgalerie
Karneval