Gelsenwasser AG will eine Stiftung gründen

Henning Deters, Vorstandsvorsitzender der Gelsenwasser AG, deutete die Neuorganisation auf der Hauptversammlung an.
Henning Deters, Vorstandsvorsitzender der Gelsenwasser AG, deutete die Neuorganisation auf der Hauptversammlung an.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Die Gelsenwasser AG will ihr soziales und kulturelles Engagement neu organisieren. Noch in diesem Jahr soll dazu eine Stiftungs GmbH gegründet werden.

Gelsenkirchen.. Die Gelsenwasser AG ist seit vielen Jahren stark in sozialen und kulturellen Bereichen aktiv. Dieses Engagement will das Versorgungsunternehmen auch in Zukunft nicht einschränken, aber es soll auf neue organisatorische Füße gestellt werden. Das wurde jetzt am Rande der Aktionärsversammlung im Schacht Bismarck bekannt.

Nach WAZ-Informationen plant Gelsenwasser noch in diesem Jahr die Gründung einer Stiftungs GmbH. Die soll mit Kapital aus dem Unternehmen so gespeist werden, dass die jeweiligen Projekte ausfinanziert sind. Der Vorteil dieser Stiftungsform sei der, gebündelt alle Fördermaßnahmen zu bearbeiten und auch zu veröffentlichen.

Zu den Projekten des Konzerns gehört „von klein auf“. Kindergärten und Schulen bis zur 10. Klasse können hier ihre Vorhaben im Bereich Bildung vorstellen und finanzielle Unterstützung für deren Umsetzung beantragen. Im Jahr 2014 etwa gab es 358 Zusagen, in diesem Frühjahr, so Gelsenwasser, waren es bereits 195. „Joblinge“ (Arbeitsplätze für junge Menschen), das Klavier Festival Ruhr oder auch das Musiktheater im Revier werden ebenfalls von dem Konzern mit Sitz an der Willy-Brandt-Allee gefördert.