Gelsenkirchener Schüler laufen um die Wette

Zoe von der Grundschule Sandstraße gab im Finale des BKK-Kindersprints richtig Gas.
Zoe von der Grundschule Sandstraße gab im Finale des BKK-Kindersprints richtig Gas.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Beim Finale des BKK vor Ort Kindersprints im Sportzentrum Schürenkamp hatten die jungen Teilnehmer viel Spaß.

Gelsenkirchen.. Auf die Plätze, fertig los! Grundschüler aus ganz Gelsenkirchen zeigten am Samstag beim Finale des „BKK-vor-Ort-Kindersprints“ ihren sportlichen Ehrgeiz: Die Jungen und Mädchen mussten so schnell wie möglich einen Laufparcours in der Halle des Sportzentrums Schürenkamp bewältigen.

In insgesamt fünf Grundschulen fanden seit Anfang Februar die Vorentscheidungen für das große Finale statt: Die Schüler, die erfolgreich teilgenommen hatten, qualifizierten sich automatisch für den außerschulischen, finalen Kindersprint.

„Wir möchten die Kinder motivieren und begeistern, sich zu bewegen. Besonders die Kinder, die noch nicht so sportlich aktiv sind“, erklärte Markus Laurenz, der Organisator des Kindersprints. Für ihn ist es besonders wichtig, dass die Schüler Spaß an der Bewegung haben, daher lautet sein Fazit auch: „Hier sind heute alle Gewinner.“

Slalom um Hütchen herum

Gegen 10.30 Uhr starteten die ersten Finalläufe. Sobald auf der Start-Ampel grünes Licht aufleuchtete, spurteten die Kinder die acht Meter lange Laufstrecke entlang. Auf ihrem Rückweg liefen sie im Slalom um fünf bunte Hütchen herum. Die Laufzeiten wurden durch mehrere Messgeräte seitwärts der Strecke er-mittelt.

Die Schüler wurden nach ihren Klassenstufen unterteilt und Jungen und Mädchen getrennt bewertet. Die Kinder waren mit großer Begeisterung und Freude dabei. Ihre Eltern und Freunde feuerten sie an den Seiten der Laufstrecke lautstark an. Sie trommelten mit ihren Händen gegen die Abgrenzungen und machten ordentlich Radau – im positiven Sinne.

Neben dem Laufparcours konnten die Grundschüler auch andere Sportarten kennenlernen. Dabei unterstützten die Handball- und Basketball-Abteilungen des FC Schalke 04 die Veranstaltung. In verschiedenen Ecken der Sporthalle lernten die Kinder, wie man einen Basketball richtig in den Händen hält oder wie man beim Handball den Ball mit Geschwindigkeit und gutem Drall ins Tor wirft. Auch der sechsjährige Fabian Zilch von der Katholischen Grundschule an der Sandstraße hat nach seinem Lauf die Ballsportarten ausprobiert: „Besonders gut hat mir das Basketballspielen gefallen. Ich würde am liebsten hier noch mehr spielen.“

Die Siegerehrung

Bei den Siegerehrungen des Laufparcours ließen sich die zehn schnellsten Gewinner aus jeder Kategorie feiern wie die Profi-Sportler: Stolz nahmen sie ihre Urkunden und Medaillen entgegen, während ihnen ihre Freunde und Familien zujubelten.

Die Wettkämpfe um die schnellsten Grundschüler haben in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in Gelsenkirchen stattgefunden. Veranstaltet werden die Kindersprints von Laurenz Sports, die mit mehreren Kooperationspartnern, Bündnissen und Kommunen zusammenarbeiten. Ziel ist es, Kinder für Bewegung und Gesundheit zu sensibilisieren.

Die Gewinner

Die jeweils zehn Gewinner der verschiedenen Klassenstufen haben sich für das NRW-Finale am 20. Juni qualifiziert.

Klasse Junge/Mädchen: 1. Paul Ganß (6,0 Sek.), Alyssa Reimann (6,83); 2. Justin Kuhn (5,55), Nelly Onknkwo (6,40); 3. Robert Richie Chevannes (5,59), Enya Eisenreich (6,15); 4. Julian Wilm (5,56) sowie Lena Kaltreuther (5,77).