Gelsenkirchener prügelt Lebensgefährtin krankenhausreif

Nachdem er seine Lebensgefährtin attackiert und schwer verletzt hatte, brachten die Polizeibeamten einen 24-jährigen Mann auf die Wache.
Nachdem er seine Lebensgefährtin attackiert und schwer verletzt hatte, brachten die Polizeibeamten einen 24-jährigen Mann auf die Wache.
Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der 24-jährige Mann stand unter Alkoholeinfluss, als er in der gemeinsamen Wohnung in Ückendorf seine Lebensgefährtin (36) schwer verletzte.

Gelsenkirchen.. Schwer verletzt wurde eine 36-Jährige am Sonntagnachmittag durch Prügel ihres Lebensgefährten in der gemeinsamen Wohnung an der Bergmannstraße in Ückendorf. Nach Angaben der Frau hatte der 24-jährige tagsüber Alkohol getrunken und sei aggressiv geworden.

Er hatte die Frau zunächst mit Worten übel attackiert, bevor er sie ohne Vorwarnung zu Boden warf, sich auf sie setzte und ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlug. Noch bevor das blutüberströmte Opfer aufstehen konnte, trat der 24-Jährige ihr mit dem Fuß gegen den Kopf und in den Unterleib.

Häusliche Gewalt Als es ihr schließlich gelang, aufzustehen, bedrohte er sie mit einem herumliegenden Messer. Trotzdem gelang ihr die Flucht zu einer Nachbarin. Die von der Nachbarin alarmierten Polizeibeamten trafen den aggressiven Gelsenkirchener im Treppenhaus des Wohnhauses an.

Mittelgesichtsfraktur und Prellungen

Auch ihnen gegenüber nahm er eine drohende Haltung ein, sperrte sich gegen einen Wohnungsverweis. Schließlich legten die Beamten ihm Handfesseln an. Auf der Wache wurde ihm auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Die 36-Jährige wird stationär mit einer Mittelgesichtsfraktur und diversen Prellungen im Krankenhaus behandelt.