Gelsenkirchener prügelt jüngere Schwester krankenhausreif

Die Frau wurde bei der Prügelattacke schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die Frau wurde bei der Prügelattacke schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Ohne ersichtlichen Grund soll ein 22 Jahre alter Mann aus Gelsenkirchen am Donnerstagabend auf seine Schwester eingeprügelt und sie getreten haben.

Gelsenkirchen.. Ein 22-jähriger Gelsenkirchener soll in einer Wohnung auf seine ein Jahr jüngere Schwester losgegangen sein und sie so heftig geschlagen und getreten haben, dass sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus musste.

Der Vorfall geschah laut Polizei am Donnerstagabend an der Bronnerstraße in Bulmke-Hüllen. Nach Angaben des 21-jährigen Opfers und mehrerer Zeugen betrat ihr ein Jahr älterer Bruder gegen 21.30 Uhr ihr Zimmer. Ohne ersichtlichen Grund sei er plötzlich ausgerastet. Er habe seine Schwester beleidigt und ohne jede Vorwarnung mit beiden Fäusten ins Gesicht geschlagen. Als sie bereits am Boden lag, habe er ihr mehrfach ins Gesicht, den Rücken und in den Bauch getreten, sagte die junge Frau der Polizei. Sie habe nur noch laut um Hilfe schreien können, bevor sie kurzzeitig das Bewusstsein verlor.

Schwester schwer verletzt

Eine Frau, die den Vorfall mitbekommen hatte, drängte den 22-Jährigen zunächst aus der Wohnung. Der Mann schaffte es jedoch, wieder hineinzukommen und erneut auf seine Schwester einzutreten. Danach konnte ihn die Zeugin allerdings endgültig aus der Wohnung werfen. Der Mann lief davon - wohin, ist nicht bekannt.

Die 21-jährige Schwester war nach der Prügelattacke schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. (we)