Gelsenkirchener Innovationspreis für URB-Clothing

Innovationspreisverleihung der SPD Gelsenkirchen: Im Bild (v.l.) der Laudator Erhan Baz, Heike Gebhardt (SPD), die Preisträgerin Sara Urbais von der Modefirma URB-Clothing und Martina Krause (Organisation und verantwortliches Mitglied des Vorstandes der SPD Gelsenkirchen).
Innovationspreisverleihung der SPD Gelsenkirchen: Im Bild (v.l.) der Laudator Erhan Baz, Heike Gebhardt (SPD), die Preisträgerin Sara Urbais von der Modefirma URB-Clothing und Martina Krause (Organisation und verantwortliches Mitglied des Vorstandes der SPD Gelsenkirchen).
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
SPD Gelsenkirchen. vergibt den Innovationspreis an die Geschwister Johanna und Sara Urbais. „Melting Tights“-Strumpfhosen sorgen für Aufsehen in der Szene.

Gelsenkirchen.. Außergewöhnliche Kreationen oder Ideen zeichnet die SPD seit 2004 jährlich mit dem Innovationspreis aus. In den vergangenen Jahren gehörten die Zoom-Erlebniswelt, die Wahl zur Miss Turkuaz, die Praktikanten-WG Wilddesign und das Consol-Theater zu den Preisträgern.

In diesem Jahr honorierten die Sozialdemokraten eine ausgefallene Geschäftsidee. Die Modedesignerinnen Johanna (21) und Sara Urbais sind mit ihren aus Latex gefertigten Strumpfhosen-Kollektionen auf weltweites Interesse gestoßen. In ihrem kleinen Atelier an der Bochumer Straße fertigen sie unter anderem ihre „Melting Tights“-Strumpfhosen an, die für Aufsehen in der internationalen Underground-, Street-, Fashion- und Bloggerszene sorgen

Online-Label „URB Clothing“

Das bedruckte neonfarbene Latex hinterlässt auf den Strumpfhosen den Eindruck, als würde schmelzender Wachs die Oberschenkel herunterlaufen. Im September 2012 hatten die Schwestern ihr Online-Label „URB Clothing“ kreiert. Die Idee kam Sara, die damals noch Mode in Düsseldorf studierte, nach einem Seminar über die flexible Eigenschaft von Latex. Gemeinsam mit Schwester Johanna entstand dann die Idee der Melting Tights. Die Schwestern, die auch als Blogger aktiv sind, posteten ihre Entwürfe der Glibberhosen und hatten gleich 2500 Follower. Mit geringem Aufwand ging’s ans Werk. Die Geschwister liehen sich 100 Euro von ihrer Mutter und gründeten URB-Clothing. Die Bestellungen nahmen rapide zu.

SPD vergibt Preis

Mit dem Preis will die SPD zukunftsweisende Ideen mit Modellcharakter als vorbildlich herausstellen und der Öffentlichkeit präsentieren. Mit den Preisträgern, so hofft die SPD, könne sich auch Gelsenkirchen als Standort für Tüftler und Querdenker mit intelligenten Konzepten und kreativen Lösungen darstellen. Zur Bewerbung um den Innovationspreis können Ideen und Projekte aus Gelsenkirchen vorgeschlagen werden, die zu Neuerungen geführt haben und Vorbildcharakter haben. Sie sollen möglichst realisiert sein, zumindest muss die Verwirklichung möglich erscheinen.

Neben dem Preisgeld von 500 Euro erhalten die Geschwister eine Skulptur der Künstlerin Claudia Lüke. Die Skulptur, die als Unikat eigens für den Innovationspreis gestaltet worden ist, setzt sich mit der Innovationskraft der Stadt und dem Strukturwandel auseinander.