Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Schule

Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern

27.05.2013 | 17:59 Uhr
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
Knapp ein Viertel der Leitungspositionen an den 82 Schulen der Stadt sind unbesetzt.Foto: Caroline Seidel

Gelsenkirchen.  Mit 1200 offenen Stellen fehlt in NRW etwa an jeder fünften Schule ein Rektor oder Direktor. In Gelsenkirchen suchen 19 der insgesamt 82 Schulen zum Teil schon seit Jahren einen Schulleiter bzw. eine Schulleiterin. Vor allem an den Grundschulen werden Schulleiter gesucht.

Die Sternschule an der Franz-Bielefeld-Straße schätzt sich glücklich: Die vakante Schulleiterstelle wird in Kürze besetzt. „Ein unkompliziertes Verfahren“, freut sich Bildungsdezernent Dr. Manfred Beck. Andere Schulen stehen in der Warteschleife – zum Teil seit Jahren.

19 der insgesamt 82 Schulen in Gelsenkirchen suchen einen Schulleiter bzw. Schulleiterin. Ein (schwacher) Trost: Gelsenkirchen liegt damit im Landesschnitt. Mit 1200 offenen Stellen fehlt in NRW etwa an jeder fünften Schule ein Rektor oder Direktor.

Schwächung der Kommunen

„An den weiterführenden Schulen ist das kein Problem, weil es entweder Zufallsvakanzen sind oder die Schulen Auslaufmodelle sind wie die Haupt- und Förderschulen“, so Dr. Beck. Anders an den Grundschulen. 13 der 39 Grundschulen werden derzeit kommissarisch geleitet. „Die Schulen sind nicht führungslos, sondern werden vom dienstältesten Kollegiumsmitglied geleitet“, betont der Dezernent. Dennoch übernähmen kommissarische Leiter ungern dauerhaft den Rektorenposten, weil sie „lieber unterrichten“.

Es gibt Grundschulen, an denen die Leiterstellen seit zwei Jahren ausgeschrieben ist. Einen geeigneten Bewerber hat es bislang nicht gegeben. „Das zeigt, dass die Funktion nicht sehr attraktiv ist“, so Dr. Beck. Die Gründe sind nicht neu: Es gibt wenig Gehaltszulage bei mehr Arbeit.

„Es ist ein Dilemma"

Zusätzlich zu ihren Aufgaben als Lehrer mit einer vergleichsweise hohen Stundenzahl müssen die Leiter Verwaltungsaufgaben übernehmen, Elterngespräche führen, den Offenen Ganztag planen, die Änderungen der Landesregierung umsetzen etc. Eine Grundschulleiter-Stelle ist nach A 13 dotiert (3000 bis 4200 Euro brutto monatlich). So viel verdient ein Lehrer an einem Gymnasium.

Dr. Manfred Beck, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Bildung des NRW-Städtetages nennt ein weiteres Problem. Die letzte Landesregierung habe die Position der Kommunen bei der Auswahl der Schulleiter geschwächt. „Früher hatten die Kommunen die anstehenden Vakanzen im Blick und haben sich um eine Nachfolge gekümmert. Heute können wir nur noch dem Vorschlag der Bezirksregierung zustimmen.“

Die Landeselternkonferenz kritisiert immer wieder die Zustände in Düsseldorf. „Es ist ein Dilemma und vor allem ist es erschreckend, wie lange manche Schulleiterstellen schon unbesetzt sind“, so Vorsitzender Eberhard Kwiatkowski. Bislang erfolglos.

Von Irene Stock



Kommentare
01.06.2013
18:10
@ donelvis | #7
von AuroraBorealis | #8

Zwar bin ich nicht beim Jobcenter (JC) angestellt, aber dennoch gebe ich Ihnen auf Ihre Frage gerne eine erklärende Antwort, warum Sie als Verwaltungswirt eine TECHNISCHE Ausbildung mitmachen müssen:

Ganz einfach:
Bei den Jobcentern arbeitet i. d. R. völlig unqualifiziertes Personal.
Deren einziges Ziel ist es, Sie und alle anderen Arbeitslosen irgendwie aus der Arbeitslosenstatistik zu bringen (Sie z. B. tauchen darin NICHT mehr auf) aber eben nicht in ein sozialversicherungspflichtiges Angestelltenverhältnis zu bringen.
Mit jedem Hartz IV-Betroffenen mehr sichern sich diese Einrichtungen ihren Existenzerhalt. Gäb es tatsächlich weniger Hartz IV-Betroffene, so müsste auch zwangsläufig Personal innerhalb der JC-Mitarbeiterschaft abgebaut werden.
Darum merken Sie sich, JC haben Null Interesse Sie oder andere Hartz IV-Betroffene tatsächlich in sozialverischerungspflichtige Angestelltenverhältnisse zu vermiteln.
Ohne Hartz IV-Betroffene werden sie selbst zu Arbeitslosen.

01.06.2013
01:03
Schult mich um... ich übernehme gern!
von donelvis | #7

Das ist schon sehr merkwürdig. Da bin ich als Dipl.-Verwaltungswirt (FH) schon 5 Jahre erwerbslos und mache jetzt eine technische Ausbildung, damit ich nochmal irgendwie auf dem ersten Arbeitsmarkt einen wenigstens niedrig entlohnten Job ergattern kann und in NRW werden Verwaltungsmenschen in leitender Funktion gesucht! Hallo Jobcenter: Warum qualifiziert man mich nicht in diesem Bereich??

1 Antwort
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von Zecke | #7-1

Schulleiter, insbesondere an Grundschulen, sind Lehrer, die neben ihrem Unterricht zusätzliche Verwaltungsaufgaben übernehmen.

Sie sind als Dipl. Verwaltungswirt aber kein Lehrer, diese Qualifikation kann Ihnen das Jobcenter leider nicht vermitteln. Dazu müssten Sie ein entsprechendes Studium nachholen.

Haben Sie schon mal überregional gesucht?
Angebote scheint es ja zu geben: http://www.kimeta.de/stellenangebote-verwaltungswirt

29.05.2013
16:38
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von AuroraBorealis | #6

Zitat:
"Eine Grundschulleiter-Stelle ist nach A 13 dotiert (3000 bis 4200 Euro brutto monatlich)."

A 13 beginnt mit der Stufe 1 mit einem Grundgehalt von 3234,59 €
A 13 Stufe endet mit der Stufe 12 mit einem grundgehalt von 4387,91 €.
Zum Grundgehalt kommen noch diverse Zulage hinzu.
Bei einem verheirateten Schulleiter mit 2 Kindern in Steuerklasse III ergibt sich somit ein Nettogehalt zwischen:
3178,28 € bis 3985,38 NETTO.
Das Durchschnittsgehalt eines Grundschul(!)leiters beträgt somit stolze 3581,83 €.
Am Geld kann es also nicht liegen, dass die offenen Stellen keine Besetzung finden.
Es wird wohl eher an der Tatsache liegen, das Gelsenkirchen DIE (!) Hartz IV-Hochburg in Westdeutschland ist. Schlechte Infrastruktur, Straßenkriminalität und keinerlei nennenswerte Freizeitattraktionen sind ebenfalls Negativgründe.

28.05.2013
09:51
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von Kalutti | #5

Das ist das Resultat einer verfehlten Rot-Grünen Personalpolitik und wenn man jetzt noch den Führungskräften die Tariferhöhungen kürzt oder streicht, werden noch mehr Schulleiterposten verwaisen.

28.05.2013
09:29
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von losl | #4

Ich bewerbe mich gerne .

1 Antwort
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von Zecke | #4-1

Nur zu, wenn Sie über die notwendigen Voraussetzungen verfügen!

28.05.2013
09:27
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von Zecke | #3

Alle Grundschul- und Sek.I Lehrer bis A 12 haben in diesem Jahr eine Gehaltserhöhung bekommen.
Die Schulleiter/innen gingen leer aus.

(Mehr-)Leistung lohnt sich???

28.05.2013
08:04
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von Wurzelputz | #2

Ganz einfach:
Die Leitung einer Schule kann besser durch einen Verwaltungsfachmann erfolgen. Warum muss er/sie unbedingt Pädagoge sein und er/sie könnte auch nach Aufwand mehrere Schulen leiten. Fachliche Zuarbeit erfolgt dann durch das Kollegium.

1 Antwort
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von Zecke | #2-1

Die tägliche Anwesenheit einer Schulsekretärin und eines Hausmeisters könnte schon eine Menge bewirken. An vielen Schulen sind diese Stellen geteilt, so dass in den Abwesenheitszeiten die Schulleitung als "Mädchen für Alles" herhalten muss.

28.05.2013
08:04
Gelsenkirchen sucht verzweifelt nach Schulleitern
von Dooflandeinwohner | #1

Kein Wunder bei der lächerlichen Bezahlung. Und wer dieses Land als Arbeitgeber hat, wird nur belogen und betrogen.
Dafür gibts dann für die Schulleiter 0% Gehaltserhöhung! Erbärmlich ...

Aus dem Ressort
Madeleines Mutter vor Gericht: „Sie hat ihn gehasst“
Prozess
Als aggressiven Schläger schildert sie ihren Ehemann, lässt kaum ein gutes Haar an Günther O., der ihre Tochter Madeleine laut Anklage getötet und in seinem Schrebergarten vergraben hat. Von der Tat selbst und vom jahrelangen Missbrauch ihres Kindes will sie nichts gewusst haben.
Uwe Unterseher-Heorld steht vor dem Wechsel nach Essen
Wirtschaft
Der Wechsel in der Führungsspitze von Gelsendienste nimmt größere Formen an als bisher zu vermuten war. Betriebsleiter Uwe Unterseher-Herold steht offenbar vor einem Wechsel nach Essen. Unterseher-Herold soll neuer städtischer Geschäftsführer der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) werden.
Eltern sollen antworten – für die Zukunft der Kinder in Gelsenkirchen
Fragebogen
Nach dem Zufallsprinzip wurden sie ausgewählt: 3300 Familien in Gelsenkirchen erhalten in den nächsten Tagen einen Fragenkatalog von der Stadt in ihrer Eigenschaft als Modellkommune des Pilotprojekts „Kein Kind zurücklassen“.
Jugendliche schenken Senioren ein offenes Ohr und Zeit
Generationenprojekt
Die zwölf Schüler der achten Jahrgangsstufe der Hauptschule an der Grillostraße und acht Senioren des Caritas-Alten- und Pflegeheims Liebfrauenstift, Ruhrstraße 27, beschnupperten sich an zwei Projekttagen.
Abiturienten auf der Suche nach dem richtigen Beruf
Jobmesse
Rund 5500 Schüler aus Gelsenkirchen, Bottrop und dem Kreis Recklinghausen informierten sich in der Veltins Arena bei der 7. IHK-Messe über Angebote des Dualen Studiums. 74 Firmen und Hochschulen waren mit Infoständen vertreten.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Startschuss auf Consol
Bildgalerie
Stadtradeln
Volles Haus beim Fest
Bildgalerie
Musiktheater im Revier
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Schleuse