Gelsenkirchen präsentiert sich zur Halbzeit bärenstark

Rund vierzig Radfahrer beteiligen sich an der Auftaktfahrt zur Aktion Stadtradeln in Gelsenkirchen. Zur Halbzeit liegt Gelsenkirchen in der Wertung der Metropole Ruhr auf Platz zwei.
Rund vierzig Radfahrer beteiligen sich an der Auftaktfahrt zur Aktion Stadtradeln in Gelsenkirchen. Zur Halbzeit liegt Gelsenkirchen in der Wertung der Metropole Ruhr auf Platz zwei.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Gelsenkirchen ist in der Metropole Ruhr sehr stark aufgestellt, wenn es um den Wettbewerb „Stadtradeln 2015“ geht.

Gelsenkirchen..  Gelsenkirchen ist in der Metropole Ruhr sehr stark aufgestellt, wenn es um den Wettbewerb „Stadtradeln 2015“ geht. Passend zur Halbzeit-Meldung verkündete Georg Nesselhauf, einer der städtischen Koordinatoren für diesen Wettbewerb: „Heute erreichten wir in unserer Stadt die bisher höchste Beteiligung an der Aktion Stadtradeln“. Na also!

Da sagt auch die WAZ-Redaktion: Herzlichen Glückwunsch! – und freut sich als beteiligtes Team über diese Zahlen: Derzeit sind 680 Bürgerinnen und Bürger aktiv, im vergangenen Jahr, und das war schon rekordträchtig, waren es 549 Radlerinnen und Radler!

Doch die guten Nachrichten reißen damit längst nicht ab. Georg Nesselhauf zu zitieren, macht Spaß, wenn er sagt: „Erfreulich ist auch die gestiegene Anzahl an mitradelnden Parlamentariern: 15 Mitglieder des 66-köpfigen Rates unterstützen die Aktion mit ihrer Teilnahme.“

2,12-fache Länge des Äquators

Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Daten selbst kontrollieren wollen, können Sie das gerne auf der Internetseite www.stadtradeln.de tun. Dort wird die Zahl der aktiven Teilnehmer angezeigt. Damit sind die Personen gemeint, die bereits Radkilometer in den Online-Radelkalender eingestellt haben. Nesselhauf dazu: „Allerdings haben sich rund 800 Teilnehmer in 61 Teams angemeldet. Wir sind entsprechend guter Hoffnung, dass für die bisherigen Radeltage noch zahlreiche Nachträge erfolgen werden.“

Was die bereits starke Bilanz noch verbessern würde...

Um das mal zu verdeutlichen: Allein in der ersten Aktionswoche wurden in Gelsenkirchen 65.428 Kilometer geradelt. Zur Halbzeit, also an Tag elf, beträgt der Kilometerstand über 85.000. Nur mal so: Das entspricht der 2,12-fachen Länge des Äquators. Respekt!!

Anmeldungen noch möglich

Damit liegt Gelsenkirchen im Vergleich der 13 zeitgleich radelnden Revierstädte hinter Essen (116.000 Kilometer) und vor Duisburg (69.000 Kilometer) auf Platz zwei.

Und das Beste kommt zum Schluss: Selbstverständlich sind auch in diesem Jahr Anmeldungen im gesamten Aktionszeitraum möglich. Die bereits gefahrenen Kilometer, egal wo sie geradelt wurden, können nachgetragen werden. Also, melden Sie sich an. Gründen Sie ein Team oder fahren Sie irgendwo mit.

Damit die gefahrenen Kilometer möglichst aktuell sind, sollten sie zeitnah eingetragen werden. Einloggen unter https://www.stadtradeln.de/radlerbereich.html und „Mein Radelkalender“ wählen.