Frau greift Lebensgefährten nach Streit mit Messer an

Eine verbale Auseinandersetzung mündete Montagabend in Horst in eine gefährliche Körperverletzung.
Eine verbale Auseinandersetzung mündete Montagabend in Horst in eine gefährliche Körperverletzung.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach einem Streit hat eine 40-jährige Frau in Gelsenkirchen-Horst zum Gemüsemesser gegriffen und damit ihren 56-jährigen Lebensgefährten bedroht. Sie hielt ihm das Messer an den Hals und stieß ihm schließlich in die Hand. Die Polizei geht von einem Fall häuslicher Gewalt aus.

Gelsenkirchen.. Wie die Polizei mitteilt, kam es am späten Montagabend gegen 23.40 Uhr in Horst zu einer häuslichen Gewalt. Eine verbale Auseinandersetzung mündete in eine gefährliche Körperverletzung.

Die 40-jährige Frau hatte ihrem 56-jährigen Lebensgefährten ein Gemüsemesser an den Hals gehalten. Als der Mann das Messer von sich abweisen wollte, stieß ihn die Frau nach seinen Angaben damit in die Hand und verließ dann die Wohnung.

Frau sehr uneinsichtig

Während der Behandlung der Handverletzung durch eine alarmierte Rettungswagenbesatzung vor dem Wohnhaus, kehrte die Frau wieder zurück. Sie verhielt sich auch gegenüber den anwesenden Polizisten äußerst uneinsichtig. Zudem war sie offensichtlich alkoholisiert.

Die Beamten sprachen gegen sie eine Wohnungsverweisung aus und erteilten ein zehntägiges Rückkehrverbot. Der verletzte Mann konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.