Förderverein Schalke-Nord wird immer stärker akzeptiert

In einem Gespräch mit dem Vereinsvorsitzenden Thomas Brysch hat sich der Gelsenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Joachim Poß in dieser Woche erneut über die Arbeit des Fördervereins Schalke-Nord informiert.

Nachdem es noch im vergangenen Jahr einige Meldungen über die drohende Auflösung des Vereins aufgrund finanzieller Probleme gegeben habe, sei die Situation nun dank der Unterstützung der Stadt Gelsenkirchen wieder stabiler geworden, teilt Poß mit.

„Ich freue mich sehr darüber, dass der Förderverein seine Aktivitäten in diesem Stadtteil mit einer schwierigen Sozialstruktur fortsetzen kann“, erklärte der Abgeordnete, der die Arbeit des Vereins seit Jahren aufmerksam begleitet.

In den neuen Räumen an der Josefinenstraße verzeichnet der Förderverein Schalke-Nord ein wachsendes Interesse an seinen Betreuungs- und Beratungsangeboten. Dies würde insbesondere für die Kinder- und Jugendarbeit gelten, erläuterte Joachim Poß. Für Samstag, 1. August, ist auch wieder ein Straßenfest in Schalke-Nord geplant. „Zur weiteren Stabilisierung seiner Situation ist der Verein auch weiterhin für jede Spende dankbar“, warb Thomas Brysch um Unterstützung.