Feuerwehr verschafft 500 Schweinen in überhitztem Transporter Abkühlung

Die überhitzten Schweine drängten sich unruhig an die Luftschlitze des Tiertransporters.
Die überhitzten Schweine drängten sich unruhig an die Luftschlitze des Tiertransporters.
Foto: Feuerwehr
Was wir bereits wissen
Wegen einer Reifenpanne stand ein Tiertransporter mit 500 Schweinen stundenlang in der prallen Sonne. Die Feuerwehr Gelsenkirchen verschaffte den armen Tieren Abkühlung.

Gelsenkirchen.. Das waren wirklich arme Schweine: Nach einer Panne stand ein Tiertransporter mit 500 Borstentieren stundenlang in der prallen Sonne. Die Feuerwehr Gelsenkirchen verschaffte den armen Tieren eine lebensrettende Abkühlung.

Hitze Der niederländische Transporter war Donnerstagmorgen gegen 9.30 Uhr nach einer Reifenpanne auf der A2, kurz hinter der Ausfahrt Buer, auf dem Parkplatz Resser Mark gestrandet. Dort rief er den Pannendienst. Der Reifenwechsel zog sich aber über Stunden hin und die ganze Zeit über stand der Transporter in der prallen Sonne.

Autobahnpolizei rief die Feuerwehr

Um 11.52 Uhr bat die Autobahnpolizei Recklinghausen die Feuerwehr Gelsenkirchen um Hilfe. Die Schweine waren mittlerweile seit Stunden ohne Wasser und drängten sich unruhig an die Luftschlitze des Tiertransporters.

Mit einem Strahlrohr und insgesamt 7000 Litern Wasser aus einem Löschfahrzeug und einem Tankcontainer versorgten fünf Einsatzkräfte der Feuerwehr die Tiere mit dem langersehnten Nass. Erst danach durfte der Tiertransporter seine Fahrt fortsetzen. (we)