Feuerwehr rettet Kinder vor Brand in Gelsenkirchen-Horst

Was wir bereits wissen
Ein Feuer hat in Gelsenkirchen einer vierköpfigen Familie am späten Montagabend den Weg versperrt. Die Feuerwehr rettete sie mit einer Drehleiter.

Gelsenkirchen.. Eine vierköpfige Familie musste die Feuerwehr Gelsenkirchen am späten Montagabend vor einem Brand im Treppenaufgang eines Mehrfamilienhauses retten. Die Flammen hatten sich laut der Feuerwehr Gelsenkirchen aus noch ungeklärter Ursache im Flur des Wohngebäudes auf der Fischerstraße im Stadtteil Horst entfacht und einer Familie, die sich im zweiten Obergeschoss aufhielt, durch die starke Rauchentwicklung den Fluchtweg abgeschnitten.

Zwei Kinder und Mutter über Drehleiter gerettet

Mit Hilfe einer Drehleiter befreiten die Feuerwehrmänner zwei Kinder und die Mutter. Der Lebensgefährte der Mutter konnte mit Unterstützung der Rettungskräfte, geschützt durch eine Fluchthaube, durch das Treppenhaus gerettet werden. Die Einsatzkräfte brachten außerdem eine weitere Hausbewohnerin nach draußen, wo alle Betroffenen vom Rettungsdienst untersucht wurden.

Mutter mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus

Die Mutter hat sich durch das Feuer eine leichte Rauchvergiftung zugezogen und musste zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Die anderen Familienmitglieder mussten die Nacht bei Angehörigen verbringen - ihre Wohnung war aufgrund der Rauchentwicklung nicht mehr bewohnbar. Die Bewohnerin der Erdgeschosswohnung konnte nach dem Einsatz der Feuerwehr in ihre Wohnung zurückkehren.

Die Einsatzstelle wurde zur Ermittlung der Brandursache und der Schadenshöhe an die Polizei übergeben. Wie es zu dem Brand im Hausflur kam, ist noch unklar. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund scheint hier allerdings ausgeschlossen. In dem Haus leben – so die Polizei auf Nachfrage – ausschließlich Deutsche.

Zum Brand vom Sonntag in Horst gibt es laut Polizei noch keine Ermittlungsergebnisse zur Brandursache. (we)