Feuer und Flamme fürs Osterfest am Bahnbetriebswerk

Der „Blauweisse Partywaggon“ am alten Bahnbetriebswerk Bismarck ist Fantreff für Schalker und mehrfach im Jahr auch veranstaltungsort. Aktuell planen Frank Ugowski und seine Mitstreiter ein Osterfeuer mit Live-Musik und ihr 3. Festival „Rock am Bahnwerk“.
Der „Blauweisse Partywaggon“ am alten Bahnbetriebswerk Bismarck ist Fantreff für Schalker und mehrfach im Jahr auch veranstaltungsort. Aktuell planen Frank Ugowski und seine Mitstreiter ein Osterfeuer mit Live-Musik und ihr 3. Festival „Rock am Bahnwerk“.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Ostersamstag feiert der „Blauweisse Partywaggon“ mit Livemusik und Osterfeuer. Gleichzeitig gibt’s den Vorverkaufsstart fürs 3. Festival Rock am Bahnwerk.

Gelsenkirchen.. „Feuer & Flamme“ ist man wieder rund um den „Blauweissen Partywaggon“ am Bahnwerk Bismarck: Die musikalisch aktive Fan-Verbindung entzündet am Samstag, 4. April, wieder ein besonderes Osterfeuer – mit Gegrilltem, Ostersuche für alle Altersklassen und vor allem Live-Musik.

Los geht es an der Grimbergstraße ab 14.04 Uhr. Um 19.30 Uhr legen dann „Imperial Council“ los. Die vierköpfige Gelsenkirchener Formation (mit Proberaum im Herner Kulturbunker) bringt Cover-Rock mit individueller Note auf die Bühne. Für die Schalker Fanseele ist zwischendurch gesorgt. Die Veranstalter versprechen „Schalke-Mucke von DJ Kalle“.

„Das Osterfeuer werden wir bei Einbruch der Dunkelheit entzünden. Der Eintritt ist natürlich frei“, kündigt Frank Ukowski vom „Blauweissen Partywaggon“ an.

Vorverkauf für das zweitägige Festival

Am Ostersamstag beginnt auch der Vorverkauf für das zweitägige Festival „Rock am Bahnwerk“, das am 12. und 13. Juni auf dem Gelände an der Grimbergstraße 18 vor historischer Kulisse steigen wird. Mit Punkrock, Metalkrachern und Deutschrock-Klassikern feierte das Festival 2013 Premiere. An die 500 Zuschauer wurden allein am Eröffnungssamstag in der Halle gezählt. Die Bands wurden damals via Facebook-Casting gefunden. Die Resonanz war erstaunlich. „Nach zwei Wochen hatten wir schon 15 Bands aus Gelsenkirchen und Umgebung, die bei uns spielen wollten“, sagte Ukowski nach der Premiere.

Bei der – mit Sponsorenhilfe und Unterstützung des städtischen Kulturreferats auf die Beine gestellten – dritten Auflage sind diesmal freitags fünf Newcomer-Bands am Start – unter anderen Greystone und Pusch Ab. Samstag werden acht Bands auf der Bühne stehen. Mit dabei sind Aeronautica, Dead Memories und Timeless.

Info: Rock am Bahnwerk, 12. und 13. Juni, freitags ab 18 Uhr, Samstag ab 15 Uhr. Tickets gibt es online unter info@rock-am-bahnwerk.de