Feuer im Technikraum legt Internetseite des VRR lahm

Die Fahrplanauskunft des VRR war am Freitag ab 10 Uhr nicht mehr zu erreichen.
Die Fahrplanauskunft des VRR war am Freitag ab 10 Uhr nicht mehr zu erreichen.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Ein Brand im Weka-Karree in Gelsenkirchen sorgte für einen Stromausfall in dem Gebäude-Komplex. Betroffen ist auch die Internetseite des VRR.

Gelsenkirchen.. Ein skurilles Bild bietet sich den Passanten in der Altstadt. Das Weka-Karree an der Bahnhofstraße ist am Freitag ab 10 Uhr in Dunkelheit gehüllt. In einigen Geschäften, die im Erdgeschoss des alten Kaufhaus-Komplexes untergebracht sind, heulen hinter verschlossenen Türen batteriebetriebene Rauchmeldeanlagen. An einer Glasfront klebt ein handbeschriebener Zettel. „Geschlossen wegen Stromausfalls“ steht da zu lesen.

Am Morgen, bestätigte Peter Efing, Sprecher der Emscher-Lippe-Energie, sei es in einem Technikraum des Komplexes zu einem Brand gekommen, der Ursache für den Stromausfall war. Von der Störung waren auch andere Gebäude betroffen. „Da konnten wir schnell helfen. Nach 15 bis 20 Minuten hatten bis auf das Weka alle wieder Strom.“

Deutsche Bahn bietet Alternative

An einer Lösung für das Karree arbeitete die ELE am Freitag intensiv. Efing: „Wir werden zwei Stationen an der Gebäudeseite Weberstraße aufstellen, dort ist der Keller mit der defekten Mittelspannungsstation.“

Ob die Störung am Freitag behoben werden würde, blieb offen. Spätestens am Samstag wollte die ELE wieder Mittelspannung liefern. Nicht bekannt war, ob der Schaden auch die hausinterne Stromversorgung betraf.

Vom Ausfall ist die Internetseite des VRR betroffen, der im Weka-Gebäude untergebracht ist. Auch die Online-Fahrplanauskunft für Züge und Busse im Ruhrgebiet ist davon betroffen. Auch das Wochenende über war die VRR-Seite nicht erreichbar. Eine Alternative zur VRR-Auskunft gibt es bei der Deutschen Bahn.