Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 26°C
Schalke-Fans

Schalker Fan-Initiative "viaNOgo" fehlen gut tausend Unterschriften

04.06.2013 | 17:18 Uhr
Schalker Fan-Initiative "viaNOgo" fehlen gut tausend Unterschriften
Flagge zeigen für viaNOgo: Das Foto zeigt Protestfahnen in der Nordkurve während des Schalke-Spiels gegen Bayer 04 Leverkusen.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.  Eine außerordentliche Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 war das Ziel von Frank Zellin und Michael Eckl, den Begründern der Fan-Initiative namens viaNOgo. Über diesen Weg wollten sie die königsblaue Vereinsfamilie informieren und diskutieren, um zu verhindern, dass der Verein einen Dreijahresvertrag (Volumen 3,6 Mio. €) mit der englischen Ticketplattform viagogo umsetzt, der am 1. Juli beginnt.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 war das Ziel von Frank Zellin und Michael Eckl, den Begründern der Fan-Initiative namens viaNOgo. Über diesen Weg wollten sie die königsblaue Vereinsfamilie informieren und diskutieren, um zu verhindern, dass der Verein einen Dreijahresvertrag (Volumen 3,6 Mio. €) mit der englischen Ticketplattform viagogo umsetzt, der am 1. Juli beginnt.

Zellin und Eckl, ein Mönchengladbacher und ein Regensburger, gehören dem Kartenausschuss des Clubs an und vertreten seit Januar, seit der Bekanntgabe des Deals, die Auffassung, dass der Vertrag zwischen dem S04 und viagogo nichts anderes sei als die Legalisierung des Schwarzmarktes, den Schalke sonst immer mit allen Kräften bekämpft habe. Das Duo ist überzeugt, dass den Fans künftig in noch nicht gekannter Weise – mit Aufschlägen von bis zu hundert Prozent plus Gebühren – ins Portemonnaie gegriffen wird, wenn sie Eintrittskarten für Schalke-Spiele über diese Ticket-Plattform kaufen wollen.

Gut 7000 Unterschriften gesammelt

Für eine außerordentliche Versammlung hat das Engagement nicht gereicht. 8100 Unterschriften, zehn Prozent der stimmberechtigten Mitglieder, hätten Zellin und Eckl sammeln müssen. „Uns fehlen gut 1000 Unterschriften“, bedauert Frank Zellin. „Es kommt zwar täglich noch Post, doch es reicht leider nicht aus. Jetzt bereiten wir uns auf die Mitgliederversammlung am 29. Juni in der Veltins-Arena vor. Diese Chance wollen wir nutzen.“

Frank Zellin aus Mönchengladbach gründete die Plattform viaNOgo gemeinsam mit ....

Stolz sind sie trotzdem und freuen sich über den Rückhalt aus Fankreisen. Denn ihr Freizeit-Einsatz war alles andere als einfach. Auf dem Vereinsgelände durften Zellin und Eckl nach einem Verbot durch den Vorstand nicht mehr aktiv sein, weil sie gegen einen Vertragspartner des Clubs vorgingen. Also platzierten sie sich an Zuwegungen oder am Gelsenkirchener Hauptbahnhof – und bei Auswärtsspielen.

... Michael Eckl aus Regensburg.

Bislang ist noch keinen Termin  für ein Treffen bekommen

Ein Gespräch mit dem Verein, sagt Zellin, habe es bis heute nicht gegeben, „weil Schalke es lange nicht wollte, auch wenn Herr Tönnies in einem Kreisel-Interview das Gegenteil behauptet hat“. Mittlerweile habe Schalke über den Fanbeauftragen Patrick Arnold Terminvorschläge gemacht für ein Treffen mit Alexander Jobst (Vorstand Marketing) und Horst Heldt (Vorstand Sport/Kommunikation). Zellin: „Wochentags um 18 Uhr – das schaffen wir nicht, schon gar nicht Michael, der aus Regensburg anreisen muss. Wir haben um einen Termin an einem Freitagabend oder am Wochenende gebeten, aber bisher keinen bekommen.“

Darin erkennt Zellin durchaus System. Der Vorstand sei schließlich vor dem Spiel gegen Hoffenheim auch an einem Samstag mit den Fan-Bezirksleitern zusammengekommen, um das Thema zu besprechen. „Dazu wurden wir nicht eingeladen, obwohl da alles in einem Abwasch hätte erledigt werden können.“

Mitgliedertag zur Versammlung

Für Frank Zellin trägt der Mitgliedertag, den der FC Schalke 04 rund um seine Jahreshauptversammlung (JHV) am 29. Juni organisiert, deutliche Züge einer Kirmes-Veranstaltung. „Mit einer reinen Mitgliederversammlung hat das für mich nichts mehr zu tun. Da fehlt nur noch, dass sie den Shop mit kräftigen Rabattierungen in die Veltins-Arena verfrachten.“ Der Verein, so Zellin weiter, versuche offenbar möglichst viele Mitglieder anzulocken, die kaum einen oder gar keinen Bezug zum Thema Ticketbörse haben und entsprechend votieren würden, falls es denn überhaupt zu einer Abstimmung komme.

Eine kurze Musical-Einlage soll es geben, aktuelle und frühere Fußball-Stars werden Autogramme schreiben, eine Kartenvorverkaufsaktion für Mitglieder steht ebenfalls auf dem Plan des Vorprogramms (Beginn 12.30 Uhr, Einlass ab 11.30 Uhr), ehe ab 14 Uhr die ei­gentliche JHV beginnt. Der Tagesordnungspunkt 7 sieht die Behandlung von Anträgen vor, auch die zum Thema Ticketbörse viagogo.

Friedhelm Pothoff

Kommentare
07.06.2013
08:49
Peters und/oder Jobst haben sich von Viagogo schmieren lassen: Eine andere Erklärung habe ich jedenfalls für deren (vereinsschädigendes!) Verhalten nicht mehr!
von Traditionsveteran | #21

1. Mit dem Viagogo-Deal verbaut sich S04 jede Chance in Zukunft noch gegen den sog. Schwarzmarkt vorzugehen. Weder rechtlich noch moralisch kann S04...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
100000 beim Familientag
Bildgalerie
FC Schalke 04
Arbeiten im Gefängnis
Video
Extreme Jobs
15 Jahre Arena auf Schalke - die Bilder
Bildgalerie
Arena-Geburtstag
article
8028550
Schalker Fan-Initiative "viaNOgo" fehlen gut tausend Unterschriften
Schalker Fan-Initiative "viaNOgo" fehlen gut tausend Unterschriften
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/es-fehlen-gut-tausend-unterschriften-id8028550.html
2013-06-04 17:18
Gelsenkirchen,S04,viagogo,Unterschriften,Frank Zellin,Michael Eckl,Mitgliederversammlung,Tickets
Gelsenkirchen