Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 14°C
Fotografie

Erinnerungen an Rolf Gildenast

14.11.2012 | 12:00 Uhr
Erinnerungen an Rolf Gildenast
Fotograf Eugen Zymner mit einigen seiner Arbeiten.Foto: Rainer Raffalski/WAZ

Gelsenkirchen. Die Passion des Olfener Fotografen Eugen Zymner ist das menschliche Antlitz. Seit vielen Jahren hält der 70-Jährige Gesichter mit der Kamera fest, alte und junge, prominente und unbekannte. Er porträtiert Sportler, Schauspieler, Musiker, Tänzer.

2001 widmete sich der Fotograf gleich einer ganzen Tanz-Compagnie, nämlich dem Gelsenkirchener Ballett Schindowski. Er begleitete die Tänzer bei den Proben für die Produktion „Gilgamesch“, schoss Bilder von erschöpften, von glücklichen, von nachdenklichen Menschen.

Sensibel, aber ungeschönt

Lange schlummerten die Aufnahmen im Archiv, bis Zymner vom plötzlichen Tod des Gilgamesch-Tänzers Rolf Gildenast erfuhr: „Ich mochte Gildenast sehr und so entstand jetzt die Idee, ihm ein Buch zu widmen.“ In dem Fotoband versammelt der Fotograf Aufnahmen von allen an dieser Choreografie beteiligten Menschen: „Hier sind alle 24 im Programmheft aufgeführten Beteiligten des Ballett Schindowski mit jeweils vier Porträtfotos vertreten – von Rolf sind es einige mehr.“ Es sind allein 19 Tänzer abgebildet.

Eugen Zymners Fotos sind sensibel, aber ungeschönt, ehrlich und unspektakulär. Ihn interessiert der Mensch und sein Inneres, nicht die Fassade.

Teil des Bühnenbildes

„In Memoriam Rolf Gildenast“ entstand zunächst als Prototyp, den die Familie von Rolf Gildenast erhielt. Auch weiterhin will der Fotograf den Fotoband nur als Einzelanfertigung auf Vorbestellung produzieren. Das Hardcover-Buch hat 68 Seiten und kostet 50 Euro, „ein Selbstkostenpreis“, wie der Fotograf betont. Das Buch kann bestellt werden per Mail unter zymner@zymner.de

Im Musiktheater hat Zymner ab Oktober 2001 noch einmal gearbeitet, um Porträtfotos bei den Proben fürs Schindowski-Ballett „Appassionato“ zu machen. Die wurden später Teil des Bühnenbildes.

Elisabeth Höving


Kommentare
Aus dem Ressort
Gelsenkirchener Kinder werden zu Klimadetektiven ausgebildet
Ferienprogramm
Beim Ferienprogramm der evangelischen Jugend Rotthausen erlernen 25 Kinder Jahren einen klimafreundlichen Umgang. Sie haben sich vor allem im Jugendheim der Gemeinde umgeschaut und wollen die zukünftigen Besucher mit Hinweisschildern dazu animieren, auch klimabewusst zu handeln.
Angeklagte benutzte Unterkleid als Weindepot
Gericht
Zwei Frauen und ein Mann inszenierten dreisten Diebstahl im Verkaufsraum einer Gelsenkirchener Tankstelle. Urteil des Amtsgerichts: 90 Tagessätze à 10 Euro.
Detektiv (46) in Gelsenkirchen hält zwei Diebe fest
Polizei
In einem Kaufhaus auf der Bahnhofstraße in Gelsenkirchen hat ein aufmerksamer Ladendetektiv an einem Tag gleich zwei Diebe ertappt und trotz Fluchtversuch festgehalten – darunter eine Frau (21), die per Haftbefehl gesucht wurde.
Rad-Räuber entreißt Frau (22) die Tasche in Gelsenkirchen
Polizei
Nahe des Musiktheaters in Gelsenkirchen ist eine Frau (22) beraubt worden. Sie schrie laut um Hilfe und nahm selbst die Verfolgung auf – jedoch ohne Erfolg. Die Verfolgungsjagd endete, als die junge Frau den Dieb auf seinem Rad aus den Augen verlor.
Military Tattoo in der Veltins-Arena Gelsenkirchen
Wochenende
In der Veltins-Arena marschieren zum zweiten Mal Männer mit Kilts und Dudelsäcken auf, aber auch Bergmänner. Im Emscherbruch geht’s auf Safari, die Gelsenkirchener Streetart-Initiative sprüht in Gladbeck, der Nordsternpark öffnet seinen Stollen und das Koki zeigt einen Film über Paul Potts.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm
Theater der Träume
Bildgalerie
Proegrssive Metal
Kunst aus der Katastrophe
Bildgalerie
Erster Weltkrieg
Zu Gast bei der Polizei
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten