Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 20°C
Fotografie

Erinnerungen an Rolf Gildenast

14.11.2012 | 12:00 Uhr
Erinnerungen an Rolf Gildenast
Fotograf Eugen Zymner mit einigen seiner Arbeiten.Foto: Rainer Raffalski/WAZ

Gelsenkirchen. Die Passion des Olfener Fotografen Eugen Zymner ist das menschliche Antlitz. Seit vielen Jahren hält der 70-Jährige Gesichter mit der Kamera fest, alte und junge, prominente und unbekannte. Er porträtiert Sportler, Schauspieler, Musiker, Tänzer.

2001 widmete sich der Fotograf gleich einer ganzen Tanz-Compagnie, nämlich dem Gelsenkirchener Ballett Schindowski. Er begleitete die Tänzer bei den Proben für die Produktion „Gilgamesch“, schoss Bilder von erschöpften, von glücklichen, von nachdenklichen Menschen.

Sensibel, aber ungeschönt

Lange schlummerten die Aufnahmen im Archiv, bis Zymner vom plötzlichen Tod des Gilgamesch-Tänzers Rolf Gildenast erfuhr: „Ich mochte Gildenast sehr und so entstand jetzt die Idee, ihm ein Buch zu widmen.“ In dem Fotoband versammelt der Fotograf Aufnahmen von allen an dieser Choreografie beteiligten Menschen: „Hier sind alle 24 im Programmheft aufgeführten Beteiligten des Ballett Schindowski mit jeweils vier Porträtfotos vertreten – von Rolf sind es einige mehr.“ Es sind allein 19 Tänzer abgebildet.

Eugen Zymners Fotos sind sensibel, aber ungeschönt, ehrlich und unspektakulär. Ihn interessiert der Mensch und sein Inneres, nicht die Fassade.

Teil des Bühnenbildes

„In Memoriam Rolf Gildenast“ entstand zunächst als Prototyp, den die Familie von Rolf Gildenast erhielt. Auch weiterhin will der Fotograf den Fotoband nur als Einzelanfertigung auf Vorbestellung produzieren. Das Hardcover-Buch hat 68 Seiten und kostet 50 Euro, „ein Selbstkostenpreis“, wie der Fotograf betont. Das Buch kann bestellt werden per Mail unter zymner@zymner.de

Im Musiktheater hat Zymner ab Oktober 2001 noch einmal gearbeitet, um Porträtfotos bei den Proben fürs Schindowski-Ballett „Appassionato“ zu machen. Die wurden später Teil des Bühnenbildes.

Elisabeth Höving


Kommentare
Aus dem Ressort
E-Mobil für Wissenschaftspark Gelsenkirchen und Ele
Wirtschaft
Als Energiepartner des Wissenschaftsparks hat die Emscher Lippe Energie (ELE) den Dienstwagen - einen BMW i3 - als Zeichen für Innovation ermöglicht und nutzt nun das Fahrzeug, um darauf für Elektromobilität zu werben.
Empfang für Führungsfrauen in Gelsenkirchen
Wirtschaft
Die Arbeitgeberverbände Emscher-Lippe luden nach Gelsenkirchen ein. Unternehmensberaterin Anja Zapka-Volkmann sprach über die Herausforderungen für Frauen in leitenden Positionen auf dem Weg nach oben.
Ein Exot aus Gelsenkirchen - Spielkartensammler Emil Kunz
Freizeit
Der Gelsenkirchener Emil Kunz ist ein Exot unter den Sammlern. Seine Passion gilt den Spielkarten. Der 81-Jährige hat in über 40 Jahren Seltenes und Kostbares zusammengetragen.
Ministerpräsidentin lädt ein zur Klassiknacht am Kanal
Neue Philharmonie
Mit einem außergewöhnlichen Konzertabend wird Generalmusikdirektor Heiko Mathias Förster endgültig Abschied nehmen von Gelsenkirchen und seinem Orchester und zwar am 22. August.
Schul-Arbeiten in Gelsenkirchen laufen ohne große Pause
Bauprojekte
Große Ferien, alles rauscht ab in den Urlaub – und die Arbeit läuft auf Hochtouren. Zumindest im baulichen Bereich an den Schulen der Stadt. Aktuell stehen von Nord bis Süd 30 verschiedene Maßnahmen auf der Agenda. Darunter zwei Mio-Projekte an den Schulen Vandalen- udn Erdbrüggenstraße.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Leser füttern Seelöwen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Military Tattoo 2014
Bildgalerie
Militärmusik
Holi-Farbrausch am Kanal
Bildgalerie
Amphitheater
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm