Entscheid zu Berufskollegs erneut vertagt

Gelsenkirchen..  Die Polizei hat am Dienstag (21.50 Uhr) drei Jugendliche gefasst, die dringend tatverdächtig sind, für eine Serie von Einbrüchen in Schulen verantwortlich zu sein. Die Kinder sind im Alter von 13, 14 und 15 Jahren und wurden auf frischer Tat ertappt. Ein Vierter stand Schmiere, während die anderen Drei mit Hilfe eines Brecheisens ein Fenster an der Gesamtschule Bismarck (Laarstraße) gewaltsam aufhebelten. Dann stiegen sie in den Klassenraum ein. Die drei Gelsenkirchnener Jungen wurden von Polizeibeamten vorläufig festgenommen und anschließend zwecks Feststellung ihrer Personalien ins Gewahrsam gebracht. Anschließend wurden sie den Eltern übergeben. Ob sie auch für die Einbrüche in der Vergangenheit verantwortlich sind, werden weitere Ermittlungen zeigen. Der vierte Komplize ist noch flüchtig.

Beute: Elektronik und Bargeld

Zur Erinnerung: Seit Jahresbeginn war es in der evangelischen Gesamtschule Bismarck auf der Laarstraße zu mehreren Einbrüchen gekommen. Dabei erbeuteten die Täter elektronische Geräte und Bargeld. Die Schulleitung arbeitete daraufhin in der Vergangenheit sehr eng mit der Polizei zusammen.