ELE fördert weiter den Energiewechsel

Die ELE setzt auch 2015 ihr Förderprogramm fort, mit dem der Energiedienstleister Kunden einen (Finanz)-Anstoß geben will, um sich für zeitgemäße und umweltfreundliche Technologien zu entscheiden.

Zum Beispiel greift die ELE ihren Privatkunden beim Kauf einer Mikro-KWK-Anlage mit einer maximalen elektrischen Leistung von 2 kW mit 500 Euro unter die Arme. 250 Euro Zuschuss können Privatkunden beantragen, die sich für eine Elektrowärmepumpe entscheiden. „Diese muss eine Jahresarbeitszahl von größer als 3,5 bei der Wärmequelle Erdreich und größer als 3,2 bei der Wärmequelle Luft besitzen und der Anlagenbauer muss dies bestätigen“, erklärt die ELE.

200 Euro Förderung winken, wenn sich Bauherren entscheiden, ihre neuen Wohnhäuser mit Erdgas-Brennwerttechnik zu beheizen. Gleiches gilt zum Beispiel für Eigentümer, die von Öl auf eine Erdgas-Brennwertheizung umstellen.

Bezuschusst wird auch mit 500 Euro der Umstieg auf ein Erdgas- oder Elektrofahrzeug, Gewerbe- und Geschäftskunden erhalten eine Förderung von 1000 Euro. Verschiedene Spar-Pakete und Vergünstigungen gibt es zudem weiterhin für Existenzgründer. Info unter 0209 165-10 oder www.ele.de/Privatkunden/Foerderprogramme.