Eine Stunde fahren heißt zehn Stunden schrauben

Benzin im Blut: Der 73-jährige Heinz Strahmann war mit seinem Oldtimer „Goldie“ vor Ort, einem Mercedes W 123 2030 CE, Baujahr 1982. Auf die Frage nach dem Zeitaufwand für die Pflege, gibt der rüstige Rentner lachend zu: „Mein Auto bekommt mehr Pflege als meine Frau. Das sagt doch alles.“

Faustregel: In ernsthafterem Ton erklärt er: „Es gilt bei Oldtimern: Eine Stunde fahren heißt zehn Stunden schrauben.“