Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Angesagt

Ein Stück Woodstock in der Kaue

26.01.2012 | 12:00 Uhr
Die Woodstock-Veteranen Ten Years After kommen zu ihrem jährlichen Konzert in die Kaue. Im Vorprogramm spielen The Herbs aus Gelsenkirchen. Foto: Heinrich Jung

Gelsenkirchen.   Samstag gibt’s Bluesrock mit Ten Years After an der Wilhelminenstraße. Am Samstag steht in der Alten Hütte Table Dance auf dem Programm. Und im Beckhauser Café-42 geht der Battle Of Bands 2012 in die erste Runde.

In der Alten Hütte wird es heiß, heiß, heiß. Die kleine Traditionsdisco an der Middelicher Straße 187 lädt für Samstag zur Table Dance-Party ein. Nähere Informationen bleiben die Betreiber aber schuldig. Nur so viel verraten sie online: „Heute öffnen wir für euch unsere große Showbühne! Lasst euch überraschen.“ Ab 19 Uhr wird in Resse ausgelassen auf den Tischen getanzt. Für 5 Euro Eintritt gibt es neben heißen Ausblicken außerdem Futter für die Ohren: 80er, Charts, Hip Hop, House.

Das Kontrastprogramm dazu findet am Freitag im V-Danceclub statt. Ausschließlich Frauen sind bei der Party-Reihe L-World erwünscht und zugelassen. Ab 22 Uhr bleiben volljährige Ladys an der Grothusstraße 42 in Heßler ganz unter sich. Musik, so versprechen die Veranstalter, gibt es „für jedes Alter und jeden Geschmack“. Das Visum für die L-World kostet 8 Euro. Tags zuvor, am Freitag, steigt im V-Danceclub wieder das Birthday Party Special. Und das bedeutet freien Eintritt und ein Sekt-Präsent für alle Gäste, die im Dezember oder Januar Geburtstag haben. Los geht’s um 22 Uhr, Nicht-Geburtstagskinder zahlen 6 Euro.

Ten Years After und Nachwuchsmusiker

Woodstock-erprobter Bluesrock macht am Samstag in der Kaue Station. Die legendäre Band Ten Years After gastiert wie jedes Jahr an der Wilhelminenstraße 174, denn das Quartett ist „still going strong“. Ab 20 Uhr hauen die Jungs (bis auf Sänger Joe Gooch in Originalbesetzung) in Schalke Hits wie „Good Morning Little School Girl“ oder „Love Like A Man“ raus. Das (LSD-freie) Ticket kostet 27,20 Euro.

Ten years after rockten Villigst

Bü(e)r meldet: Im Café-42 steht der alljährliche Battle Of Bands an, bei dem insgesamt neun Gruppen aus NRW gegeneinander antreten. Ab 19.30 Uhr musizieren in dem Jugendzentrum an der Bergstraße 7A drei Bands in der ersten Vorrunde um die Wette, bzw. um die Gunst des Publikums: The Blue Bones aus Duisburg (Bluesrock), die siebenköpfigen(!) 3dirty7 aus Dortmund (Ska/Punk) und die allseits bekannten Kryptonite (Hardrock) aus hiesigen Gefilden. Außerdem geben sich Singer/Songwriter Mario Siegesmund und die Band The Greeds die Ehre. Der Eintritt ist frei.

Und dann ist da noch die Buersche Trash Nacht Spezial im Lokal ohne Namen formerly (und inoffiziell immer noch) known as Fuck und davor bekannt als 466 Musix. Am Samstag serviert Mr. Markus an der Hagenstraße 56 wieder akustische Grausamkeiten, die den Vergleich mit einer Dschungelprüfung nicht scheuen müssten. Also einmal tief durchgeatmet, vorbei an Türsteher Dr. Bob und die Musik-Dusche aus NDW, Synthie-Pop und Co. über sich ergehen lassen – bei Die Rache der Achtziger. Die Impfung kostet 4 Euro, ab 22.30 Uhr.

Tobias Mühlenschulte



Kommentare
Aus dem Ressort
Aktuelle Krisenherde bestimmen die Kundgebung in Gelsenkirchen
Antikriegstag
Der DGB hatte am Montagabend zur Kundgebung auf den Platz an der Alten Synagoge eingeladen. Der Ort war bewusst gewählt. Nach antisemitischen Parolen bei einer Demo gegen den Krieg im Gaza-Streifen und nach einer Attacke gegen die Synagoge dokumentierten die Teilnahmer ihre Solidarität mit der...
Rosing übernahm direkt von der jüdischen Familie Block
Vortrag
Bis zur Mitte der 1930er Jahre gab es in Gelsenkirchen wie überall im Land zahlreiche erfolgreiche Unternehmen, die von jüdischen Familien geführt wurden. So auch das Möbelhaus Siegfried Block. Ein Vortrag und eine Abhandlung des „Gelsenzentrum“ befassen sich mit dem Schicksal jüdischer...
Entgleiste Straßenbahn in Gelsenkirchen wirft Fragen auf
Unfall
Ein gebrochenes Einzelradfahrwerk brachte die Straßenbahn 302 am Freitag zum entgleisen. Warum dies passierte, ob durch einen Gegenstand auf dem Gleis oder wegen Materialversagens, ist unklar. Eine Unfallbeteiligte widerspricht dem Verkehrsunternehmen hinsichtlich Passagierzahl und zum Ausmaß.
Das Augustinusfest litt unter dem wechselhaften Wetter
Gemeinde
Das Wetter an diesem Sonntag macht es den Organisatoren des Augustinusfestes an der Ahstraße nicht leicht. Während einige Helfer zu Beginn bei bewölktem, aber trockenem Wetter versuchen, die Hüpfburg aufzustellen, belehrt sie nur wenig später ein prasselnder Regenschauer eines besseren.
Grüne in Gelsenkirchen stellen Fragen zum Orchester-Betrieb
Politik
Zur Sitzung des Gelsenkirchener Hauptausschusses gibt es einen Bericht zum Haushalt zum Stichtag 30. Juni vor, in dem 500 000 Euro Mehrausgaben im Zusammenhang mit den Tarifverhandlungen mit der Neuen Philharmonie Westfalen dargestellt werden. Das wirft bei den Grünen im Rat der Stadt Fragen auf.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Startschuss auf Consol
Bildgalerie
Stadtradeln
Volles Haus beim Fest
Bildgalerie
Musiktheater im Revier
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Schleuse