Ein neuer Hublift für das Diakoniewerk

Foto: unknown

Endlich können auch Rollstuhlfahrende bequem die Beratungsangebote des Diakoniewerkes erreichen. Der komfortabel gestaltete neue Haupteingang der Beratungsdienste an der Munckelstraße 32 bietet jetzt Menschen mit Handicaps die Möglichkeit, mit einem Hublift bequem in die Einrichtung zu gelangen. Davon profitieren vor allem die gehbehinderten und rollstuhlfahrenden Klienten der diversen Fachdienste.

Der Aus- und Umbau des Haupteinganges wurde mit Mitteln der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und der Aktion Mensch gefördert, denen ein großer Dank der Diakoniemitarbeitenden und sicherlich auch der zukünftigen Nutznießer gilt.

Den modernen Hublift ausprobiert haben (im Bild v.on links) der Theologische Vorstand des Diakoniewerkes, Pfarrer Ernst Udo Metz, Bernardin Kimmeyer, Regine Dasio als Schwerbehindertenvertretung sowie Martin Lorenz, Leiter des Überleitungsmanagements.