Ein Kommentar von Inge Ansahl

Vorhandenes nutzen, bei der Planung an einem Strang ziehen und gemeinsam in die Zukunft schauen: Wenn das den Rotthausern gelingt, dann hat das Volkshaus mit Fug und Recht den Adelsschlag zum Bürgerhaus verdient. Gut, Anläufe für ein neues Nutzungskonzept gab es schon viele. Aber wohl noch nie eins, dass auf dem bodenständigen Prinzip basiert: Den ersten vor dem zweiten Schritt machen. Heißt: Aktionen vor Ausgaben, den Zuspruch auf mögliche Veranstaltungen vor Zuschüssen für aufwändige Sanierungsmaßnahmen analysieren. Mit Bettina Lenort haben die Rotthauser eine engagierte Verwaltungsfrau zur Seite, die sich Mut zur Bescheidenheit in der Experimentierphase wünscht. Wenn der gut vernetzte Stadtteil sich darauf einlässt, dann kann etwas Gutes aus dem Projekt Volkshaus werden.