Drei Verletzte nach Flucht von Handydieb

Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.. Ein 23-jähriger Handy-Dieb hat sich selbst und zwei weitere Menschen bei seiner Flucht über die Bahnhofstraße verletzt. Als ein Angestellter ihn aufhalten wollte, fielen beide durch eine Hauseingangstür aus Glas.

Ein Handydieb hat am Mittwochvormittag in der Gelsenkirchener Altstadt für Aufregung gesorgt: Der 23-Jährige hatte in einem Mobilfunkgeschäft auf der Bahnhofstraße gegen 11 Uhr ein Handy gestohlen. Ein 29-jähriger Angestellter folgte ihm und forderte den Täter mehrmals auf, stehenzubleiben. Auch Passanten versuchten, den Dieb aufzuhalten. Der rannte aber mehrere Menschen einfach um, wodurch eine Person eine Knieverletzung erlitt.

In Höhe der Klosterstraße hatte der Angestellte den Mann schließlich eingeholt. Bei einer Rangelei fielen beide in eine Hauseingangstür aus Glas, wobei die Scheibe zerbrach. Der Täter konnte sich losreißen und flüchtete weiter. Während der Flucht warf er die Beute auf ein Garagendach. Mit Hilfe eines Security-Mitarbeiters gelang es dem Angestellten schließlich, den Täter zu stellen.

Polizeibeamte nahmen ihn anschließend fest. Ein Krankenwagen brachte ihn aufgrund seiner Verletzungen (diverse Schürfwunden und Verletzungen an der Hand) in ein Krankenhaus. Auch der Angestellte und ein Passant wurden ins Krankenhaus gebracht.