Dreharbeiten rund um das Hans-Sachs-Haus

Für Dreharbeiten zum spanischen Spielfilm „Der Olivenbaum" hat die Produktionsfirma einen künstlichen Olivenbaum im Foyer des Hans-Sachs-Hauses aufgebaut.
Für Dreharbeiten zum spanischen Spielfilm „Der Olivenbaum" hat die Produktionsfirma einen künstlichen Olivenbaum im Foyer des Hans-Sachs-Hauses aufgebaut.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Dreharbeiten zu dem deutsch-spanischen Spielfilm „Der Olivenbaum“ gehen jetzt in die heiße Phase. Die ersten Einstellungen werden am Samstag gedreht.

Gelsenkirchen.. Die Dreharbeiten zu dem deutsch-spanischen Spielfilm „Der Olivenbaum“ gehen jetzt in die heiße Phase. Die ersten Einstellungen werden am Samstag gedreht. In dieser Zeit bleibt das Hans-Sachs-Haus geschlossen. Die Brasserie Sachs kann durch den eigenen Eingang erreicht werden und hat bis 15 Uhr geöffnet. Während der Dreharbeiten bleiben der Alfred-Fischer-Platz und die nahen Parkplätze in der Vattmannstraße und der Munckelstraße gesperrt. Anwohnern wurden Ausweichparkplätze zur Verfügung gestellt.

Ab Samstag wird auch nachts gedreht. Zu den Dreharbeiten gehört ein kleiner Demonstrationszug. Die Komparsen werden sich auf dem Alfred-Fischer-Platz aufhalten und je nach Einstellung auch über die Vattmannstraße und die Munckelstraße ziehen. Dazu werden die Straßen kurzzeitig gesperrt und nach der Einstellung direkt wieder freigegeben. Die Stadt hat zudem die „bluebox“ an der Ebertstraße als Aufenthaltsraum für die Komparsen bereitgestellt.

Am Sonntag, 5. Juli, beginnen die Dreharbeiten um 15 Uhr und gehen bis in die Nacht. Von Montag (6.) bis Donnerstag (9.) dreht das Team jeweils die Demo mit 200 Komparsen, wobei am Montag und Dienstag hauptsächlich auf dem Alfred-Fischer-Platz und am Mittwoch und Donnerstag im Atrium gedreht wird. Gefilmt wird jeweils um 17 Uhr.