Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 21°C
Kriminalität

Diebe erbeuten Fleischwaren im Wert von 100.000 Euro

22.11.2011 | 15:09 Uhr
Diebe erbeuten Fleischwaren im Wert von 100.000 Euro
Das Diebesgut: Gestohlenes Fleisch im Wert von 100.000 Euro.

Gelsenkirchen/Bottrop.   Bei Einbrüchen in Fleischgroßhandlungen in Freudenberg, Bottrop und Dormagen hat eine Bande von fünf Arbeitslosen aus Gelsenkirchen und Bottrop Fleischwaren im Wert von 100.000 Euro erbeutet. Nach mehrmonatigen Ermittlungen nahm die Polizei die Fleischdiebe jetzt fest.

Eine ungewöhnliche Diebesgeschichte hat die Ermittler der Gelsenkirchener Polizei in den vergangenen Monaten beschäftigt. In Fleischgroßhandlungen in Freudenberg, Bottrop-Grafenwald und Dormagen wurden seit August vergangenen Jahres Fleischwaren im Wert von mehr als 100.000 Euro gestohlen.

Am Montagvormittag wurden fünf tatverdächtige Männer aus Gelsenkirchen und Bottrop im Alter von 36 bis 56 Jahren festgenommen. Die Männer waren den Ermittlern unter anderem aufgefallen, weil sie trotz Arbeitslosigkeit hohe Ausgaben tätigten.

Restaurant in Gelsenkirchen soll Ware gekauft haben

Bei ihren Beutezügen hielten sie im gesamten Bundesgebiet und im benachbarten Ausland nach geeigneten Immobilien Ausschau. Den Fokus legten sie dabei auf Fleischgroßhandlungen, Gastronomie- und Hotelbetriebe mit gehobener Ausstattung und Weinhändler mit hochwertiger Ware.

Bei einem Abnehmer des Diebesgutes handelt es sich nach Polizeiangaben um einen Gelsenkirchener Restaurantbetreiber. Bei den Wohnungsdurchsuchungen der Tatverdächtigen in Gelsenkirchen, Bottrop und Berlin stellten die Beamten Teile des Diebesgutes, Einbruchswerkzeug sowie Bargeld sicher. Die Ermittlungen hinsichtlich weiterer begangener Straftaten dauern an. Die Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.



Kommentare
Aus dem Ressort
Gelsenkirchener setzt sich nach fünf Joints hinters Steuer
Drogenkonsum
Gleich drei Männer im Alter zwischen 24 und 30 Jahren sind der Polizei Gelsenkirchen bei Verkehrskontrollen im Stadtgebiet ins Netz gegangen. Die Autofahrer hatten sich nach Drogenkonsum ans Steuer gesetzt. Einer von ihnen hatte am Vorabend nicht weniger als fünf Joints geraucht.
Partywochenende startet in Gelsenkirchen schon am Donnerstag
Freizeit-Tipps
Berufsangeber Moneyboy kommt zum „Swaggen“ in den V-Danceclub. Im Wohnzimmer GE laden die Akustik-Brüder „Tidemore“ zum Konzert ein. Für die „Abi United-Party“ verlassen Gelsenkirchens Oberstufenschüler die Stadt und für die Daheimgebliebenen gibt es die neue CD von „Forever Young Viktoria“.
Gelsenkirchener Beigeordneter zieht erste Bilanz
Verwaltung
Dr. Christopher Schmitt vollzog letzten Dezember den Seitenwechsel vom Wirtschaftsverband zum Chef für Wirtschaftsförderung, Bürgerservice, Recht & Ordnung. Als Stadtrat beschäftigt den Juristen seither täglich das „pralle Leben einer Großstadt“. Eine erste Bilanz – und Ausblicke auf alte und neue...
Gelsenkirchener gefragt- Erzählen Sie uns Ihre Geschichte
Leseraufruf
Wie haben Sie die Wiedervereinigung damals erlebt? Was haben Sie für Erinnerungen? Teilen Sie doch Ihre Geschichte mit uns! Wir freuen uns über Mails und Post von Ihnen
Gelsenkirchener kritisiert Missstände in der Altenpflege
Betreuung
Joachim Männel (56) pflegt seine Mutter rund um die Uhr. In Pflegeheimen hat er schlimme Zustände erlebt. Weil er immer wieder darauf hingewiesen hat, geriet er in Rechtsstreitigkeiten. Für Gelsenkirchen fordert er eine Ombudsstelle, die beim Generationennetzwerk angesiedelt ist.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Ganz Gelsenkirchen singt
Bildgalerie
Day of Song 2014
Schalke feiert Derbysieg
Bildgalerie
Bundesliga