Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 8°C
Angesagt

Die Newcomer kommen

31.05.2012 | 06:00 Uhr
Die Newcomer kommen
Im letzten Jahr waren Luxuslärm der Top-Act beim Blind Date am buerschen Taubenhaus. Wer kommt am Samstag?Foto: Jan Dinter

Gelsenkirchen.   Wer ist der Top-Act beim Blind Date am Samstag? Das wird erst unmittelbar vor dem Auftritt bekanntgegeben. Vorher spielen sechs Bands beim Unplugged-Contest um den Platz im Vorprogramm. Schlager-Newcomer bei Bauer Becks.

Das Blind Date steht an. Drei Tage Open Air – umsonst und draußen. Endlich wird aufgelöst, zwischen welchem Top-Act und dem Publikum es auf der Wiese am buerschen Taubenhaus knistern soll – aber erst unmittelbar vor dem Auftritt am Samstag. Zuvor – um 19 Uhr – spielt diejenige Lokalband im Vorprogramm, die den Unplugged-Contest tags zuvor mittels Zuschauer-Voting für sich entscheiden konnte. Sechs ausgewählte Bands spielen am Freitag ab 18 Uhr ohne elektrisch verstärkte Instrumente die beste unter sich aus. Mal sehen, wen die Heinzelmännchen aus dem Hut zaubern. . . Heute, am Donnerstag geht’s um 19 Uhr schon instrumental los im Karree Goldbergstraße/ Erlestraße/ Springestraße/ Urnenfeldstraße. Die Neue Philharmonie Westfalen tritt unter der Leitung von Rasmus Baumann für die Blind-Date-Eröffnung mit dem Format MiR Goes Film an.

Im V-Danceclub (Grothusstr. 42, Heßler) wird am Freitag Abi-Party gefeiert. Ab 21 Uhr lassen die Schüler der Gesamtschule Berger Feld und des Essener Gymnasiums am Stoppenberg die Kuh statt den IQ fliegen. An der Abendkasse werden 7 Euro aufgerufen, Einlass ab 16 Jahren. Vor der Promotion steht die Promotion: Am Samstag wird unter dem Motto A New Star Is Born im V-Danceclub im Rahmen einer Party das nächste Szene-Getränk begossen. Start um 23 Uhr, Einlass ab 21 Jahren, 6 Euro.

Eine Single-Party erwartet die Gäste des City Pub Musiktreffs (Ringstr. 23, Altstadt) am Freitag. Aber auch Vergebene sind ab 21 Uhr zu der Auftaktveranstaltung willkommen. Für Musik sorgt DJ BlueSeven.

Bü(e)r meldet: nicht nur beim Blind Date treten Newcomer auf. Bei der Newcomer-Schlager-Party am Samstag bei Bauer Becks (Giebelstr. 99a, Beckhausen) treten mehrere Neulinge aus ganz Deutschland und aus der Schweiz auf und lassen ihr Talent vom Publikum bewerten. Um 19 Uhr geht’s los im „Mega-Biergarten“. Als Stargäste singen Tom Touri aus Wien, Frank Schwenkler aus GE und The Laird’s aus Herne. Tickets kosten an der Abendkasse 12 Euro.

Das Bonni bekommt Besuch von der Insel. Am Freitag gastieren The Wynntown Marshals im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Eppmannsweg 32, Hassel) und präsentieren ihren Sound aus dem schottischen Edinburgh. Um 20 Uhr geht’s für 6 Euro los.

Tobias Mühlenschulte



Kommentare
Aus dem Ressort
Gelsenkirchener Rat wählt Martin Harter ohne Gegenstimme
Politik
Der Rat der Stadt Gelsenkirchen wählte am Montagabend einen neuen Stadtbaurat und damit den Nachfolger für Michael von der Mühlen, der im Juni als Staatssekretär ins NRW-Bauministerium gewechselt war. Einziger Kandidat für die Position war Martin Harter.
TRW in Gelsenirchen wird Teil eines neuen Weltkonzerns
Wirtschaft
ZF Friedrichshafen mit bislang etwa 70 000 Beschäftigten wird die TRW Automotive Holdings. Corp übernehmen. Die lokalen Folgen sind noch nicht genau abzusehen. „Es gibt Bedenken, aber derzeit keine großen Sorgen“, sagt Ugur Coskun, der Betriebsratsvorsitzende von TRW Gelsenkirchen.
Große Unterstützung für Schulprojekte
Wettbewerb
Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Sparkasse Gelsenkirchen den Wettbewerb „Schule macht Zukunft“. 41 Schulen haben die Möglichkeit genutzt und tolle Projektideen eingereicht. Belohnt wurden sie dafür mit insgesamt 50 000 Euro.
Stolze 16 Töne dem außergewöhnlichen Instrument entlockt
Alphorn
Sonntagskonzertreihe „Haydn im Dialog...“ nur zu drei Vierteln gefüllt war. Die Neue Philharmonie Westfalen stellte Joseph Hadyns Sinfonie Nr. 98 klangvoll in den Kontrast zur Schweiz. Mit der Auswahl der Stücke bewies Generalmusikdirektor Rasmus Baumann ein glückliches Händchen.
Konzert und Kultur im „frei:raum“
Sommerfest
Der Stadtteil-Treffpunkt „frei:Raum“ in Gelsenkirchen feierte ein großes Sommerfest. Jugendliche, Nachbarn und Familien verbrachten einen unterhaltsamen Abend in lauschiger Runde. Konzert inklusive.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Der Südosten ist bunt
Bildgalerie
Stadtteilfest
Gigantisches Oktoberfest auf Schalke
Bildgalerie
Oktoberfest
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft