Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 8°C
Angesagt

Die Newcomer kommen

31.05.2012 | 06:00 Uhr
Die Newcomer kommen
Im letzten Jahr waren Luxuslärm der Top-Act beim Blind Date am buerschen Taubenhaus. Wer kommt am Samstag?Foto: Jan Dinter

Gelsenkirchen.   Wer ist der Top-Act beim Blind Date am Samstag? Das wird erst unmittelbar vor dem Auftritt bekanntgegeben. Vorher spielen sechs Bands beim Unplugged-Contest um den Platz im Vorprogramm. Schlager-Newcomer bei Bauer Becks.

Das Blind Date steht an. Drei Tage Open Air – umsonst und draußen. Endlich wird aufgelöst, zwischen welchem Top-Act und dem Publikum es auf der Wiese am buerschen Taubenhaus knistern soll – aber erst unmittelbar vor dem Auftritt am Samstag. Zuvor – um 19 Uhr – spielt diejenige Lokalband im Vorprogramm, die den Unplugged-Contest tags zuvor mittels Zuschauer-Voting für sich entscheiden konnte. Sechs ausgewählte Bands spielen am Freitag ab 18 Uhr ohne elektrisch verstärkte Instrumente die beste unter sich aus. Mal sehen, wen die Heinzelmännchen aus dem Hut zaubern. . . Heute, am Donnerstag geht’s um 19 Uhr schon instrumental los im Karree Goldbergstraße/ Erlestraße/ Springestraße/ Urnenfeldstraße. Die Neue Philharmonie Westfalen tritt unter der Leitung von Rasmus Baumann für die Blind-Date-Eröffnung mit dem Format MiR Goes Film an.

Im V-Danceclub (Grothusstr. 42, Heßler) wird am Freitag Abi-Party gefeiert. Ab 21 Uhr lassen die Schüler der Gesamtschule Berger Feld und des Essener Gymnasiums am Stoppenberg die Kuh statt den IQ fliegen. An der Abendkasse werden 7 Euro aufgerufen, Einlass ab 16 Jahren. Vor der Promotion steht die Promotion: Am Samstag wird unter dem Motto A New Star Is Born im V-Danceclub im Rahmen einer Party das nächste Szene-Getränk begossen. Start um 23 Uhr, Einlass ab 21 Jahren, 6 Euro.

Eine Single-Party erwartet die Gäste des City Pub Musiktreffs (Ringstr. 23, Altstadt) am Freitag. Aber auch Vergebene sind ab 21 Uhr zu der Auftaktveranstaltung willkommen. Für Musik sorgt DJ BlueSeven.

Bü(e)r meldet: nicht nur beim Blind Date treten Newcomer auf. Bei der Newcomer-Schlager-Party am Samstag bei Bauer Becks (Giebelstr. 99a, Beckhausen) treten mehrere Neulinge aus ganz Deutschland und aus der Schweiz auf und lassen ihr Talent vom Publikum bewerten. Um 19 Uhr geht’s los im „Mega-Biergarten“. Als Stargäste singen Tom Touri aus Wien, Frank Schwenkler aus GE und The Laird’s aus Herne. Tickets kosten an der Abendkasse 12 Euro.

Das Bonni bekommt Besuch von der Insel. Am Freitag gastieren The Wynntown Marshals im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Eppmannsweg 32, Hassel) und präsentieren ihren Sound aus dem schottischen Edinburgh. Um 20 Uhr geht’s für 6 Euro los.

Tobias Mühlenschulte



Kommentare
Aus dem Ressort
Mobile Kita und Familienbüro sind wegweisend
Bildung
Beim Bildungsforum des Regionalverbandes wurden 22 erfolgreiche Praxis-Beispiele zur frühkindlichen Bildung vorgestellt. Ziel des Forums ist, die Bildungsarbeit im Ruhrgebiet zu stärken, indem sich die Akteure untereinander austauschen, so RVR-Sprecherin Barbara Klask.
Patinnen und Paten unterstützen die Stadt
Spielplatzpaten
Oberbürgermeister Frank Baranowski zeichnete die alten und neuen Spielplatzpaten mit Urkunden aus. Zudem gab es Eintrittskarten für die Biathlon-Veranstaltung auf Schalke im Dezember 2014. Bisher ist es der Ehrenamtsagentur gelungen, 20 neue Patinnen und Paten für die Spielplätze zu gewinnen.
Attraktive Exponate aus dem Eigenbesitz des Kunstmuseums
Mysterien
Unter dem beredten Titel „Mysterien“ zeigt das Kunstmuseum Gelsenkirchen attraktive Exponate aus dem Eigenbesitz. Ein großer Teil der Arbeiten ist auch jenseits der Öffnungszeiten in den Schaufenstern des Museums zu sehen, dann nämlich rund um die Uhr.
Kunstmuseum widmet Künstler Kubiak Einzelschau
Museum
Die Arbeiten des Düsseldorfer Künstlers Uwe Kubiak sind bis auf den letzten Millimeter genau ausgeklügelt. Ab Sonntag, 26. Oktober, widmet das Kunstmuseum dem 1955 in Aachen geborenen Künstler eine Einzelschau.
Gelsenkirchener Schleifermeister warnt vor Betrügern
Kundenärger
Im Namen des Schleifermeisters Wolfgang Schulz sind offenbar Unbekannte unterwegs, die ihre Kunden mit Mond-Preisen und schlechter Arbeit prellen. Alles begann, als der Handwerker in Gelsenkirchen vor einigen Tagen Besuch von einem Mann bekam, der ein paar seiner Firmen-Visitenkarten mitnahm...
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos