Die Gelsenkirchener Wasserretter sind wieder im Dienst

Mit einer Rettungsübung eröffnete die DLRG die neue Saison an ihrer Rettungsstation Am Stadthafen in Gelsenkirchen.
Mit einer Rettungsübung eröffnete die DLRG die neue Saison an ihrer Rettungsstation Am Stadthafen in Gelsenkirchen.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Die DLRG verband den Saisonstrat mit buntem Programm, Demo-Einsätzen im Hafenbecken und der Würdigung von sechs neuen Lehrscheininhabern.

Gelsenkirchen.. „Wasserrettung im Dienst“ – die rot-gelbe Flagge vereint mit dem DLRG-Fahnentuch signalisiert seit Sonntag wieder Einsatzbereitschaft am Rhein-Herne-Kanal: Der DLRG-Bezirk Gelsenkirchen startete im Stadthafen in die Wachsaison. Das Aufziehen der Fahnen gehört dabei ebenso zum Ritual beim Saisonstart wie die Einsatzübungen und die Spritztouren mit Gästen. Bis zum 20. September bleiben die DLRG-Kräfte im Einsatz und kontrollieren an jedem Wochenende und an Feiertagen ihren 8,2 Kilometer langen Kanal-Abschnitt.

Während der Einsatzzeiten besteht die Mindestbesatzung der Wachstation aus einem Wachführer, einem Bootsführer und ein bis zwei Rettungsschwimmern. Bei Veran-staltungen oder gutem Wetter mit viel Publikumsverkehr entlang des Kanals ist die Besatzung der Wache jedoch deutlich größer und mit Patrouillenfahrten und Streifengängen zeigt die DLRG dann auch unmittelbare Präsenz vor Ort – übrigens in Abstimmung mit der Berufsfeuerwehr, die dann in Notfällen am und im Wasser ein Wasserrettungsteam anfordern kann. Für ihre Einsätze stehen der DLRG die Motorrettungsboote „Grimberg“ und „Gelsenberg“ sowie ein Gerätewagen Wasserrettung (GWW) zur Verfügung.

Auch in diesem Jahr konnte der stellvertretende Bezirksleiter Dr. Klaus-Dieter Grevel wieder zahlreiche geladene Gäste aus der Landes- und Kommunalpolitik sowie von befreundeten Vereinen und Organisationen zur Wacheröffnung begrüßen. Auch Vertreter des Rudervereins Gelsenkirchen hatten es sich nicht nehmen lassen, den Wasserrettern einen Besuch abzustatten. Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski dankte in einer kurzen Rede der DLRG für die ehrenamtlich geleistete Arbeit, die die Feuerwehr in diesem Bereich erheblich entlaste.

Besuch vom Ruderverein

Zum Saisonstart wurde sechs neuen DLRG-Lehrscheininhabern ihre Urkunde übergeben. Der Lehrschein ist eine Qualifikation, die zur Abnahme aller Schwimm- und Rettungsschwimmprüfungen bis zum Rettungsschwimmabzeichen Gold berechtigt und erfordert eine umfangreiche Ausbildung mit entsprechender Abschlussprüfung. Die neuen Lehrscheininhaber im Bezirk Gelsenkirchen sind Marina Reichel, Katharina Scharakowski, Rebecca Schmidt, Niels Becker, Julian Roling und Dominik Hatko. Annika Zielony bekam den DLRG-Bootsführerschein A überreicht. Damit ist sie berechtigt, auf sämtlichen Binnengewässern ein Motorrettungsboot zu führen.

Traditionell bot die DLRG die Möglichkeit zu Fahrten auf dem Kanal in den eigenen Rettungsbooten sowie eine Hüpfburg für Kinder. Das Catering-Team sorgte mit Kuchen und Grillwürstchen für das leibliche Wohl der Gäste.
Info: www.ge-rettet.de