Die Bagger rücken an für den Bau von Kleinspielfeldern

Noch in diesem Jahr soll die Sportanlage „Südstadion“ ein Kleinspielfeld mit Kunstrasen (54 x 30 Meter) erhalten. Die Bezirksvertretung Süd hat der Beschlussvorlage auf der jüngsten Sitzung mehrheitlich zugestimmt. Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf 750 000 Euro. Die Anlage Südstadion ist aber nicht die einzige, die in absehbarer Zeit modernisiert wird. Die Verwaltung hat ein Ranking aufgestellt, Kriterien wie die Anzahl der Mannschaften, der Migrationsanteil oder in der Nähe befindliche Spiel- und Bolzplätze spielen dabei eine Rolle. Auf Position zwei der Dringlichkeitsliste befindet sich im Stadtbezirk Süd noch der Halfmannshof.

Im Bereich Mitte gehen die ersten drei Plätze für den Bau eines neuen Kleinspielfeldes an den Schürenkamp (WAZ berichtete) – mit großem Abstand an erster Stelle, die Bagger sollen hier noch in diesem Jahr anrücken – , die Glückaufkampfbahn und die Reckfeldstraße. Wie berichtet, hat nur die SPD-Fraktion Mitte diesen Plänen zugestimmt.