Deutsche Bank legt in Gelsenkirchen zu

Das Logo der Deutschen Bank AG an der Hauptverwaltung in Frankfurt/M.
Das Logo der Deutschen Bank AG an der Hauptverwaltung in Frankfurt/M.
Foto: imago/sepp spiegl
Was wir bereits wissen
Die Deutsche Bank in Gelsenkirchen blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2014. „Wir haben unsere Marktposition hier in Gelsenkirchen auf hohem Niveau und in einem wettbewerbsintensiven Umfeld eindrucksvoll behauptet und weiter ausgebaut“, sagte Filialdirektorin Christina Wolf.

Gelsenkirchen.. Die Deutsche Bank in Gelsenkirchen blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2014. „Wir haben unsere Marktposition hier in Gelsenkirchen auf hohem Niveau und in einem wettbewerbsintensiven Umfeld eindrucksvoll behauptet und weiter ausgebaut“, sagte Filialdirektorin Christina Wolf. Prägende Themen seien 2014 die niedrigen Zinsen, schwankende Märkte, aber auch die verbreitete Zuversicht der Privat- und Firmenkunden gewesen.

Besonders auffällig: Angesichts von Null-Zinsen für risikoarme Anlagen kehrten 2014 mehr und mehr Kunden an die Kapitalmärkte zurück – und bauten auf das Fachwissen der Berater der Deutschen Bank. Bundesweit gewann das Institut rund 10.000 neue Geschäfts- und Firmenkunden hinzu. Gute Nachrichten kommen auch von der Kerndisziplin des Firmenkundengeschäfts: Die Kreditvergabe durch die Deutsche Bank stieg deutschlandweit um fast 10 Prozent.

24.000 Privat- und Firmenkunden

2014 war für das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank in Gelsenkirchen ein Jahr soliden Wachstums. Das Geschäftsvolumen kletterte Ende 2014 im Stadtgebiet auf 570 Millionen Euro, ein Plus von einem Prozent und damit ein Rekordergebnis. Auch das Depotvolumen stieg – um 2,9 Prozent auf 128 Millionen Euro. Das Einlagenvolumen kletterte um 8,1 Prozent auf 166 Millionen Euro. Das Baufinanzierungsvolumen in Gelsenkirchen belief sich auf insgesamt 238 Millionen Euro. Zum Jahresende 2014 betreute das Institut im Stadtgebiet rund 24.000 Privat- und Firmenkunden.