Dauerlärm

Zu: CDU befürchtet Verkehrskollaps. Als Anwohner der Rheinelbestraße sind wir auch „Experten“ und können Frau Hensel aus tagtäglicher, leidvoller Erfahrung nur zustimmen. Zu Stoßzeiten kommt es z.B. in der Rheinelbestraße Richtung Innenstadt zur Staubildung. Um den Zubringer zur A 40 (Hattinger Str.) zu vermeiden, werden Rheinelbe- und Leithestraße als Umgehung benutzt, Fahrzeuge auf Parkraumsuche (Krankenhaus, Lichthof, Call-Center) führen zu permanenter Lärmbelästigung und Abgasemissionen, in den Abend- und Nachtstunden werden die Tempobegrenzungen (30-er Zone) großzügig missachtet und die Rheinelbestraße wird zur Rennpiste. Unter dem Gesichtspunkt der Verkehrsbelastung ist deshalb die Ansiedlung des Justizzentrums ein böser Scherz. Auf welcher Grundlage die „Experten“ in ihrem Gutachten zu ihrer positiven Beschreibung kommen, ist für uns nicht nachvollziehbar. Sie sind aber gerne eingeladen, einmal eine Woche in der Rheinelbestraße zu verbringen und können in unserem Arbeitszimmer kampieren. Vielleicht bekommen sie dann einen unverschleierten Blick auf die Wirklichkeit.
Dr. Svjetlana Vrebac
,
Bernd Matzkowski