Das Wochenendprogramm in Gelsenkirchen

Das gibt mal wieder Jazz vom Feinsten: Die Konzertreihe „Hammer+3“ wird am Sonntag in der Galerie „werkstatt“ an der Hagenstraße fortgesetzt.
Das gibt mal wieder Jazz vom Feinsten: Die Konzertreihe „Hammer+3“ wird am Sonntag in der Galerie „werkstatt“ an der Hagenstraße fortgesetzt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Von einer Ballet-Gala über ein Folk-Doppel-Konzert bis hin zu feinem Jazz. Tipps für Jung und Alt.

Illustre Ballet-Benefizgala zu Gunsten von Kindern

Gelsenkirchen.. Ballett-Stars wie Miguel Altunaga oder Itziar Mendizabal präsentieren am Freitag, 17. April, Choreografien aus 300 Jahren Tanzgeschichte. Höhepunkt der Gala ist der Auftritt der Gelsenkirchener Company, die mit einer Uraufführung aufwartet, die nur an diesem Abend zu erleben sein wird. Sämtliche Erlöse der Gala (inklusive Gagen) fließen in die Arbeit der MiR-Stiftung für Kinderprojekte.

Info: Freitag, 19.30 Uhr, MiR, Kennedyplatz. Karten: 0209 4097 200.

Folksänger Stoppok gastiert gleich doppelt in der Kaue

Bestes Hand- und Mundwerk präsentiert Folksänger Stoppok am Freitag und Samstag, 17. und 18. April, in der Kaue. „Solo“ heißt seine aktuelle CD, solo wird er seine Lieder präsentieren – „ohne Gedöns“. Höchstens der Fuß wird sein ehrliches Mundwerk rhythmisch unterstützen. Achtung: Das Konzert ist ausverkauft, nur mit Glück gibt es noch Restkarten.

Info: Freitag und Samstag, 20 Uhr, Kaue,Wilhelminenstraße 174, Karten: 0209 49 01 31.

Soloabend zum Thema Demenzerkrankung

„Du bist meine Mutter“ heißt der Soloabend im Kulturraum „die flora“. Schauspieler Markus Kiefer bringt das Stück über eine Demenzerkrankung, über Abschied, Sterben und Erinnern auf die Bühne. Er schlüpft in die Rollen von Mutter und Sohn.

Info: Samstag, 19 Uhr, Kulturraum die flora, Florastraße, Eintritt: 5 Euro.

In der „werkstatt“ wird wieder gejazzt

Das gibt mal wieder Jazz vom Feinsten: Die Konzertreihe „Hammer+3“ wird am Sonntag in der Galerie „werkstatt“ an der Hagenstraße fortgesetzt. Zu Gast ist dieses Mal der Saxophonist Jan Klare. Klare ist seit Mitte der 80er-Jahre als Saxofonist und Komponist auf allen möglichen Schauplätzen unterwegs. An diesem Abend werden die vier hauptsächlich auf eigenes Material setzten und Kompositionen von Jan Klare, Martin Scholz und Christian Hammer zu Gehör bringen.

Info: Sonntag, 19.30 Uhr, werkstatt, Hagenstraße 34. Karten: 10 Euro, erm. 5 Euro.

Kammermusik „Schubert tanzt Tango“ im HSH

Unter dem Motto „Schubert tanzt Tango - Klaviertrio mal drei“ gibt es am Sonntag, 19. April, im Hans-Sachs-Haus ein Kammerkonzert. Cristina Silvia Lalescu (Violine), Karolin Scholz (Cello) und Mihaela Tomi (Klavier) präsentieren Werke von Franz Schubert, Arno Babajanian und Astor Piazzolla.

Info: Sonntag, 11.15 Uhr, Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 11. Karten: 5 Euro, erhältlich an der Stadt- und Touristinfo.