Das WAZ Kino-Café in Gelsenkirchen

Paul (Jean Reno) kommt seinen Enkeln in „Ein Sommer in der Provence“ Stück für Stück näher.
Paul (Jean Reno) kommt seinen Enkeln in „Ein Sommer in der Provence“ Stück für Stück näher.
Foto: Filmszene / Concorde Filmverleih
Was wir bereits wissen
Das Programm für das erste Halbjahr des WAZ Kino-Cafés im Schauburg Filmpalast hält wieder bunte Unterhaltung zum kleinen Preis bereit.

Gelsenkirchen.. Das erste Halbjahr im neuen Jahr ist wieder vollgepackt mit einem bunten Strauß an Film-Höhepunkten im WAZ-Kino-Café im Schauburg Filmpalast. Dabei geht es, stets mit hochkarätiger Starbesetzung, von Schottland über Frankreich und Deutschland in die USA.

Den Auftakt macht Schottland

Den Auftakt macht am 21. Januar die Familienkomödie „Ein Schotte macht noch keinen Sommer“. Darin fahren Doug (David Tennant) und Abi (Rosamund Pike) mit ihren drei Kindern in die schottischen Highlands, um den 70. Geburtstag von Dougs Vater Gordie zu feiern. Dieser ist krank, weshalb ihm Doug und Abi verheimlichen wollen, dass sie sich scheiden lassen wollen. Das führt zu jeder Menge Spannungen, die von den unberechenbaren Sprösslingen und Dougs peniblem Bruder sowie seiner neurotischen Ehefrau auf die Spitze getrieben werden. Da Gordie den Trubel nicht mag, verschwindet er mit den Kids zum Strand. Als die drei ohne ihren Opa von dem Kurztrip zurückkehren, ist einiges los...

Ein Hauch von Curry liegt in der Luft

Am 18. Februar geht es in „Madame Mallory und der Duft von Curry“ um eine indischen Familie, die nach einem Schicksalsschlag in einem südfranzösischen Dorf landet und dort ein Restaurant eröffnen will. Dieses befindet sich jedoch genau gegenüber von Madame Mallorys (Helen Mirren) Gourmet-Tempel „La Saule Pleureur“, was zu Streitigkeiten führt. Die Situation scheint festgefahren, bis Hassan, Sohn der indischen Familie, seine Leidenschaft für die französische Haute Cuisine und die Sous-Chefin des „La Saule Pleureur“, Marquerite, entdeckt.

Related content

Clash der Generationen

In „Wir sind die Neuen“ prallen am 18. März zwei Welten aufeinander: Die Alt-68er Anne, Eddi (Heiner Lauterbach) und Johannes lassen aufgrund von finanziellen Schwierigkeit ihre alte Studenten-WG wieder aufleben. Doch die gemütlichen Abende in der Küche, bei denen bei Wein über das Leben philosophiert wird, sowie der „lotterige“ Lebensstil bringen die Nachbarn auf die Barrikaden. Bei denen handelt es sich nämlich um eine pflichtbewusste Studenten-WG aus dem Hier und Jetzt, die mit ganz anderen Problemen zu kämpfen haben als ältere Generationen.

Jean Reno als Großvater

Um eine Annäherung der Generationen geht es auch am 15. April in „Ein Sommer in der Provence“ mit Jean Reno. Der lernt als Großvater Paul zum ersten Mal seine drei Enkelkinder kennen, welche er aufgrund eines Familienstreits bisher nicht gesehen hat. Der Urlaub steht unter keinem guten Stern, da Opa und Enkel sich oft streiten. Dass der Vater der drei Geschwister die Familie verlassen will, verbessert die Situation nicht unbedingt.

Traumpaar: Douglas und Keaton

Amüsant wird es am 20. Mai mit „Das grenzt an Liebe“. Hier stehen sich Michael Douglas als Oren und Diane Keaton als Leah gegenüber. Orens Sohn Luke, zu dem er schon lange keinen Kontakt mehr hatte, lädt eines Tages seine Tochter Sarah bei ihrem Großvater ab. Dieser schiebt er an seine warmherzige und lebenslustige Nachbarin Leah ab. Durch regelmäßige gemeinsame Unternehmungen dringen Leah und Sarah zu Oren durch...

Multi-Kulti-Familie

Der Überraschungshit des Jahres 2014, „Monsieur Claude und seine Töchter“, gastiert am 17. Juni im WAZ-Kino-Café. Claude und Marie sind ein konservatives, gut situiertes Ehepaar. Alles könnte perfekt sein, wenn nicht die Ehepartnerwahl der vier gemeinsamen Töchter gegen sämtliche elterliche Grundsätze verstoßen würde. Nach einem Moslem, einem Juden und einem Chinesen will die jüngste Tochter nun einen Schwarzen heiraten. Das Ehepaar scheint am Rande des Wahnsinns, doch die Ankunft der Familie des Bräutigams zeigt, dass doch alle nicht so unterschiedlich sind, wie sie alle glauben...