Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 18°C
Filmwelten

Das sind die Gelsenkirchener Kino-Tipps für 2016

15.01.2016 | 08:00 Uhr
Das sind die Gelsenkirchener Kino-Tipps für 2016
In den Apollo Cinemas an der Willy-Brandt-Allee werden vor allem die großen Block-Buster gezeigt.Foto: Thomas Schmidtke

Gelsenkirchen.   Ein kämpfender Panda, eine schwangere Bridget Jones oder Superhelden im Duell: Wir verraten, was in diesem Jahr über die Leinwände der Stadt flimmert

Neue Literaturverfilmungen, Action-Blockbuster, verblüffende Computeranimationen und gleich mehrere Wiedersehen mit alten Bekannten: Das Filmjahr 2016 hält in Gelsenkirchen einige Überraschungen bereit.

Stephan Zabka, der bei der Schauburg an der Horster Straße und bei den Apollo Cinemas an der Willy-Brandt-Allee gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Meyer für die Auswahl der Filme verantwortlich zeichnet, hat der WAZ exklusiv verraten, was in der Stadt bald über die Leinwände flimmern wird. Eine kleine Auswahl davon stellen wir in dieser Ausgabe vor. „Glücklicherweise schreiben uns die Filmverleiher nicht mehr vor, wie lange ein Film gezeigt werden muss. So können wir mit dem Programm entsprechend reagieren, wenn ein Film dem Publikum gar nicht oder richtig gut gefällt“, sagt er – und hofft natürlich auf viele Publikumserfolge.

Wiedersehen mit Freunden

Willkommen zurück: 2016 wird das Jahr der Filmfortsetzungen. Ab dem 17. März kämpft der gemütliche und kräftige Kung Fu Panda zum dritten Mal um die Gunst des Publikums. Eine Woche später, ab dem 24. März trifft Batman auf Superman in „Dawn of Justice“: Auch hier wird es wohl das ein oder andere Kämpfchen geben.

Noch mehr Superhelden gibt es ab dem 5. Mai, wenn in „The First Avenger: Civil War“ gleich eine ganze Reihe starker Persönlichkeiten ins Kinorennen geschickt wird. Am 19. Mai folgen die „X-Men“ mit ihrer „Apocalypse“ und der Parole: „Nur die Stärksten überleben!“

Schon fast beschaulich kehrt dann „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ am 26. Mai zurück. James Brolin hat Tim Burton als Regisseur abgelöst, aber die Hauptdarsteller bleiben gleich.

Ice Age und Indepence Day

Und gleich zum fünften Mal sind die sympathischen Eiszeit-Freunde von „Ice Age“ ab dem 7. Juli zu sehen: Der Filmtitel „Kollision voraus!“ lässt erahnen, dass hier Welten aufeinander prallen. Am 14. Juli kehrt die Endzeitstimmung von Roland Emmerichs „Independence Day: Wiederkehr“ auf die hiesigen Leinwände zurück – genau zehn Jahre nach dem ersten Blockbuster.

„Star Trek Beyond“ läuft ab dem 21. Juli mit dem dritten Teil der 2009 gestarteten neuen Reihe, am 29. September gibt es ein Wiedersehen mit „Nemo“. In der Fortsetzung des Pixar-Blockbusters wird diesmal allerdings nicht der kleine Clownfisch, sondern die Fischdame Dorie gesucht – ob diese Suche ähnlich spannend und erfolgreich verläuft, muss dann das Publikum entscheiden.

Am 20. Oktober bekommt Mauerblümchen Bridget Jones ein Baby – die Geburtsvorbereitungen können natürlich im Kinogroßformat live miterlebt werden. Und, jetzt schon heiß erwartet: Ab dem 15. Dezember lockt pünktlich vor Weihnachten ein weiterer Star Wars Film in die Gelsenkirchener Kinos: „Rogue One“ lautet der Titel.

Aus Alt wird Neu

Ein weiterer Trend 2016: Alte Filme werden mit neuer Besetzung oder neuer Computertechnik neu aufgelegt: Ab 14. April gibt es ein Wiedersehen mit Mogli und dem Bären Balu in der neuen Version des Abenteuerklassikers „The Jungle Book – Das Dschungelbuch“. Die riesige Fangemeinde der Kultreihe „Ghostbusters“ kann sich dann ab 28. Juli in Schale schmeißen, wenn eine Neuauflage über die Gelsenkirchener Leinwände flimmert – diesmal mit weiblichen Geisterjägern.

Die „Teenage Mutant Ninja Turtles“ wagen sich ab 18. August „Out of the Shadows“ – und auch Ben Hur erstrahlt in neuem Glanz: Ab 1. September kommt die Neuadaption des Historienklassikers in die hiesigen Kinosäle. Über 20 Jahre sind seit dem Fantasy-Familienhit „Jumanji“ mit Robin Williams vergangen – Zeit für eine Neuauflage, fand Jung-Regisseur Zach Helm. In Gelsenkirchen fällt der Startschuss am 29. Dezember.

Alles gespielt

Was war zuerst: Der Kinohit oder das Videospiel? Eigentlich ganz egal, denn inzwischen gibt es kaum noch Grenzen zwischen Spielkonsole, PC-Games und der Riesenleinwand – Crossovers sind da gern gesehen, und der Kinostreifen wird zu Hause nachgespielt. Der Kung Fu Panda ist ein gutes Beispiel, aber auch der Games Hit „Angry Birds“, der ab dem 12. Mai als 3D-Animationsspaß den Sprung auf die Kinoleinwand wagt.

Eine Adaption des ewigen Fantasy-Spielehits „World of Warcraft“ wird ab dem 26. Mai ebenfalls auf der großen Leinwand zu sehen sein: „Warcraft: The Beginning“ nennt sich die Kinoversion. Und blutrünstig wird es auch bei „Assasin’s Creed“, das sich vom Ubisoft-Game am 29. Dezember in die Kinoversion verwandelt.

Noch mehr Kino

Weitere Schmankerln im Kurzdurchlauf: Quentin Tarantinos neuer Western „The Hateful 8“ startet am 28. Januar, die Literaturverfilmung „Das Tagebuch der Anne Frank“ am 3. März, Dan Browns Thriller „Inferno“ ist ab 13. Oktober im Kino zu sehen. . .

Anne Bolsmann

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Einblick bei ZF TRW
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Sommerfest Schloss Berge
Bildgalerie
Volksfest
Elektro-Festival lockt 30.000 Besucher
Bildgalerie
Tomorrowland
Sondereinheit Höhenrettung
Bildgalerie
112 Jahre Feuerwehr GE
article
11463471
Das sind die Gelsenkirchener Kino-Tipps für 2016
Das sind die Gelsenkirchener Kino-Tipps für 2016
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/das-sind-die-gelsenkirchener-kino-tipps-fuer-2016-id11463471.html
2016-01-15 08:00
Kino, Gelsenkirchen, Emmerich, Kung Fu Panda
Gelsenkirchen