Crash - 67-Jährige bei Verkehrsunfall in Gelsenkirchen schwer verletzt

Ein Bild der Verwüstung bot sich nach einem schweren Verkehrsunfall in Gelsenkirchen. Foto: Polizei
Ein Bild der Verwüstung bot sich nach einem schweren Verkehrsunfall in Gelsenkirchen. Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
Bei einem Verkehrsunfall in Gelsenkirchen ist eine 67-jährige Pkw-Fahrerin schwer verletzt worden. Sie stieß mit ihrem Wagen an einer Kreuzung mit einem Lkw zusammen. Der 55-jährige Fahrer hatte den Wagen der Frau zu spät gesehen. Die Ampelanlage an der Kreuzung war zum Zeitpunkt des Crashs ausgeschaltet.

Gelsenkirchen.. Am Montagmorgen uhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der Alfred-Zingler-Straße in westlicher Richtung. An der Kreuzung mit der Uechtingstraße war die Ampelanlage zu diesem Zeitpunkt nicht im Betrieb. Zu spät sah der 55-Jährige eine 67-jährige Pkw-Fahrerin, die von der vorfahrtsberechtigten Uechtingstraße kam.

Im Kreuzungsbereich kann es zum Zusammenstoß. Der Pkw wurde aufgrund des starken Aufpralles über die Kreuzung hinaus auf den westlichen Teil der Alfred-Zingler-Straße geschoben. Der Lkw-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam vor einem Straßenmast zum Stehen. Der Mast wurde aus der Verankerung gerissen und verkeilte sich mit einem Ampelmast. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die 67-jährige Pkw-Fahrerin wurde vor Ort ärztlich versorgt. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr. Polizeibeamte sperrten die Unfallkreuzung und leiteten der Verkehr um. Die Feuerwehr musste zur Wiederherstellung der Sicherheit an der Unfallstelle schweres Gerät einsetzen. Die Polizei konnte die Unfallstelle erst in der Mittagszeit wieder für den Verkehr freigeben.