Christoph Ruf liest „Kurven-Rebellen“

Der preisgekrönte Autor Christoph Ruf liest am Montag, 23. Februar, im Bildungszentrum, Ebertstraße, aus seinem Buch „Kurven-Rebellen“. Es geht um Ultras, die in den Fußballstadien mit großen Choreografien für Aufmerksamkeit sorgen, aber auch als notorische Störenfriede gelten, als gewaltbereit, dialogunfähig und zuweilen rechtsextrem. Aber, treffen diese Etiketten zu? Ruf, Experte in Sachen Fankultur, recherchierte monatelang in den deutschen Ultra-Szenen, die ihm Einblicke gewährten wie sonst kaum einem Journalisten. In seinem Buch „Kurven-Rebellen” geht er Vorurteilen nach und kommt zu überraschenden Ergebnissen. So führt Ruf Fälle von Polizeigewalt auf, die bei jeder Demo für Politiker-Rücktritte reichen würden, im Fußballkontext aber abgetan werden. Er dokumentiert den Rechtsruck in manchen Fankurven, dem sich Ultras vielerorts entgegenstellen. Die Lesung am 23. Februar beginnt um 19 Uhr. Anmeldung unter 169-2508.