Bürgermeister Werner Wöll feiert 60. Geburtstag

Bürgermeister Werner Wöll wird 60 Jahre alt. 2014 trat er für seine CDU als OB-Kandidat an. Im Wahlkampfbulli war er damals unterwegs auf Kandidatentour.
Bürgermeister Werner Wöll wird 60 Jahre alt. 2014 trat er für seine CDU als OB-Kandidat an. Im Wahlkampfbulli war er damals unterwegs auf Kandidatentour.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Für die CDU ist er seit 1972 aktiv. Am Freitag ruht die Polit-Arbeit, da wird gefeiert: Bürgermeister Werner Wöll wird 60 Jahre alt.

Gelsenkirchen.. Als Bürgermeister ist Werner Wöll in seinem Politiker-Alltag oft bei Jubiläen oder Festveranstaltungen im Dienste der Bürgerschaft unterwegs. Heute wird er selber gefeiert: Der CDU-Stadtverordnete wird 60 Jahre alt.

Werner Wöll ist seit 1972 Mitglied der CDU und brachte sich zuerst in der Jungen Union ein. Sein politisches Engagement für die Stadt begann er – vernordet in der Feldmark und dort auch seit 1973 CDU-Vorsitzender – als Sachkundiger Bürger 1984 im Schulausschuss und wenig später als Mitglied und Vorsitzender der CDU-Bezirksfraktion Mitte.

Am 17. Juni 1991 rückte Wöll für die verstorbene Stadtverordnete Rosemarie Meister in den Rat der Stadt – und richtete, als Finanzbeamter, für seine Fraktion den Blick vor allem auf die Stadtfinanzen. Von 1994 bis 2014 war er Mitglied des Haupt-, Finanz- Beteiligungs- und Personalausschusses, von 1989 bis 2009 war er zudem im Rechnungsprüfungsausschuss aktiv, sowohl als Sprecher seiner Fraktion als auch als Vorsitzender. Im März 2007 wurde Wöll Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion, nachdem er von 1994 an das Stellvertreteramt bekleidet hatte. Bei der letzten Kommunalwahl schickte ihn seine Partei als OB-Kandidat für die CDU ins Rennen. Wöll musste sich mit 17,7 Prozent der Stimmen klar geschlagen geben. Den Fraktionsvorsitz gab er darauf ab, wurde aber vom Rat zum Bürgermeister gewählt. Heute liegen seine Schwerpunkte vor allem in den Politikfeldern Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung.

Im März 2007 wurde Wöll Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion

„Werner Wöll hat sein Handwerkszeug von der Pike auf gelernt. Sein Handeln war und ist stets geprägt durch eine detaillierte Sachkenntnis, die ihm innerhalb und außerhalb der Fraktion hohe Anerkennung verschafft “, erklärt Wolfgang Heinberg, Wölls Nachfolger als CDU-Fraktionschef.

Gute Wünsche gibt’s auch vom CDU-Bundestagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Oliver Wittke: „Werner Wöll ist ein grundehrlicher und bodenständiger Mensch. Die CDU-Familie Gelsenkirchen wünscht ihm viel Glück, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit.“