Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 7°C
Sinfoniekonzerte

Bruckners „fantastische“ Fünfte macht den Auftakt

29.08.2012 | 09:00 Uhr
Bruckners „fantastische“ Fünfte macht den Auftakt
Die Neue Philharmonie Westfalen gibt nächste Woche im MiR den Auftakt für die neue Saison.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.  Die musikalische Sommerpause ist beendet, am Montag, 3. September und Dienstag, 4. September, steht das erste Sinfoniekonzert der Saison 2012/13 im Großen Haus des Musiktheaters im Revier auf dem Spielplan.

Die Neue Philharmonie Westfalen setzt unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Heiko Mathias Förster dabei den in der vergangenen Saison erfolgreich gespielten Anton-Bruckner-Zyklus fort.

Diesmal ist Bruckners „Sinfonie Nr. 5 B-Dur WAB 105“ an der Reihe, die der Komponist selber in Anlehnung an die „Symphonie fantastique“ von Hector Berlioz als „die Fantastische“ bezeichnete. An anderer Stelle nannte er sie sein „kontrapunktisches Meisterstück“ – die Zuhörer dürfen sich bei diesem Sinfoniekonzert selbst ein Urteil mit den Ohren bilden.

Bruckners Werk vorangestellt wird das frühromantische „Konzert für Trompete und Orchester E-Dur“ von Johann Nepumuk Hummel, das zu den schönsten Trompetenkonzerten der Musikgeschichte zählt. Was Hummel einst bei seinem Lehrer Wolfgang Amadeus Mozart gelernt hat, kann man aus diesem Werk heraushören. So wird das Konzert zur musikalischen Entdeckungsreise.

Interpretiert wird das Trompetenwerk von der Neuen Philharmonie Westfalen gemeinsam mit dem ungarischen Trompeten-Superstar Gabor Boldoczki. Beide Konzerte im Musiktheater beginnen um 19.30 Uhr.

Anne Bolsmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Bergmann aus Gelsenkirchen gewinnt eine Million Euro
Lotterie
Seit sieben Jahren spielt der ehemalige Bergmann Wilhelm Kulessa aus Gelsenkirchen Viertellose bei der SKL-Klassenlotterie. Jetzt hat er gewonnen - eine Million Euro. Der 54-Jährige will sich im Kleingarten eine neue Laube bauen - und seinen 400-Euro-Job erstmal behalten.
Der einzige Weg zum Trog in der Gelsenkirchener Altstadt
Stadtumbau
Das Bauloch auf dem Heinrich-König-Platz wird mit 6000 Kubikmeter Boden- und Baumaterial gefüllt. Die Transportstrecke wird über eine provisorische Baustraße durch eine benachbarte Grünanlage geführt. Ein Baum, eine Laterne und Stadtmöbel müssen dafür weichen.
Gelsenkirchener sieht im Entsagen eine Frischzellenkur
Verzicht
Der Gelsenkirchener Werner Rybarski sieht in seinem Gastbeitrag zum Thema Verzicht eine schlaue Alternativen zum Bisherigen. Ausprobieren führt vielleicht auch zu Entscheidungen für das bessere, vielleicht sogar gute Leben.
Haschisch-Deal führt Spanier zurück nach Gelsenkirchen
Gericht
Ein 45 Jahre alter Angeklagter soll 21 kg Drogen im präparierten Audi mit einem Autotransport aus Spanien nach Gelsenkirchen geschmuggelt haben. Der Zoll kam ihm auf die Spur und verfolgte die Lieferung. Mit 25 Kilo Marihuana versuchte der Mann darauf den nächsten Deal. Nun steht er vor Gericht.
Kunst, soweit das Auge blicken kann
Kultur
„Tür auf!“, so ist die Aktion „Galeriemeile Gelsenkirchen“ übertitelt, die am 3. und 4. Mai 2014 zum kunst-gespickten Rundgang durch Ückendorf einlädt. Neben Künstlern, Musikern und Galeristen sind auch viele Gastronomen im Viertel zwischen Bergmannstraße und Wissenschaftspark mit von der Partie.
Umfrage
Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

 
Fotos und Videos
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
Zechensiedlung "Flöz Dickebank" in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Industriekultur
Tanz zu Gunsten von Kinderprojekten
Bildgalerie
Ballettgala