Bohrende Frage

Zum Madeleine-Prozess. Der Mordprozess gegen den Stiefvater von Madeleine zieht sich quälend hin. Die WAZ berichtete über die Auseinandersetzungen um die Frage der Sicherungsverwahrung – dies wird als Grund genannt dafür, dass nunmehr unklar ist, ob der Prozess überhaupt wie geplant stattfinden kann. Welche Qual für die Hinterbliebenen von Madeleine! Welche Missachtung der Würde und des Andenkens der jungen Frau! Die bohrende Frage, warum er nach Madeleines Anzeige des sexuellen Missbrauchs überhaupt solange auf freiem Fuß bleiben konnte, bis er sie finden und ermorden konnte, ist noch immer nicht beantwortet. Nun wird erneut mit Verfahrensfragen argumentiert. Der Stiefvater verweigert das Gespräch mit der Gutachterin, die sich zur Sicherungsverwahrung äußern soll. Das Instrument der Sicherungsverwahrung ist umstritten. Aber warum ist es nicht möglich, einen Täter endlich zu bestrafen, dem sein antisoziales Verhalten gutachterlich bescheinigt ist und der brutal und kaltblütig gemordet hat?