Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 1°C
Tiere

Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen

05.02.2013 | 15:18 Uhr
In Gelsenkirchen wurde einem Schwan von einem Straßenbahnfahrer das Leben gerettet.Foto: Tanja Simon

Gelsenkirchen.  Ein Bogestra-Mitarbeiter rettete einem Schwan in Gelsenkirchen das Leben. Das Tier war zwischen den Schienen stecken geblieben. Bis der Schwan befreit wurde, entpuppte sich der Bogestra-Mitarbeiter als wahrer "Schwan-Flüsterer". Er brachte das Tier sogar dazu, sich ruhig hinzusetzen.

Mein lieber Schwan, was für ein Erlebnis für Mensch und Tier! Plötzlich stand ein stolzer weißer Schwan mitten auf den Straßenbahnschienen der Linie 302 auf der Kurt-Schumacher-Straße in der Nähe der Kreuzung Uferstraße. Und der mächtige Vogel sollte gut eine Stunde dort im Gleisbett ausharren, bis ihn die Feuerwehr aus seiner gefährlich-misslichen Lage rettete.

Aber schon nach ganz wenigen Minuten stand der Schwan nicht alleine auf den Schienen. Der erste Straßenbahnschaffner, der den Schwan im Vorbeifahren gesehen hatte, forderte einen Kollegen per Funk an und der, so bestätigte Sandra Bruns, Sprecherin der Bogestra , entpuppte sich als wahrer Schwanflüsterer: „Der Mitarbeiter redete beruhigend auf das Tier ein und brachte es sogar dazu, sich hinzusetzen.“

Ungewöhnliches Pärchen am Gleisbett

Viele Autofahrer sahen das ungewöhnliche Pärchen, das ganz ruhig gemeinsam im Gleisbett stand, und staunten mächtig. Sandra Bruns: „Viele hielten sogar an und schossen Fotos von den beiden.“ Der Mann mit der orangenen Warnweste brachte den Schwan sogar dazu, alle zehn Minuten von der einen Seite auf die andere zu watscheln: „So konnten die Straßenbahnen im Schritttempo an dem Schwan vorbei fahren.“

Für den Verkehrsmeister der Bogestra eine durchaus stressige Situation, denn er musste gleichzeitig Schwan, Straßenbahnen und Autoverkehr umsichtig im Auge behalten. Eine echte Glanzleistung.

Tier nicht verletzt

Schließlich sicherte die Polizei zusätzlich die Situation und die Tierrettung der Feuerwehr fing den Vogel professionell ein. Nach einer Untersuchung war klar: Das Tier war weder krank noch verletzt und wurde schließlich am Ufer des Rhein-Herne-Kanals wieder ausgesetzt.

Wer den Schwan und seinen Retter im Bild festgehalten hat, kann dieses gerne an die WAZ-Redaktion Gelsenkirchen mailen unter redaktion.gelsenkirchen@waz.de

Eisiger Kanal

 

Elisabeth Höving



Kommentare
06.02.2013
12:49
Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen
von kevindani | #3

endlich machen die auch mal was gescheites von der bogestra

05.02.2013
18:03
Danke an den Staßenbahnfahrer für seinen Einsatz!
von cui.bono | #2

Finde ich ganz toll!

05.02.2013
17:30
Bahnfahrer rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen
von tierfreund61 | #1

Ab und zu kann man auch was nettes lesen :)

Aus dem Ressort
Das Rathaus Buer gehört nach US-Recht den Amerikanern
Cross-Border-Leasing
Es ist zehn, zwölf Jahre her, das standen die großen Städte wie Gelsenkirchen Schlange, um mit US-Konsortien einen besonderen Steuer-Deal einzugehen: das Cross-Border-Leasing. Die Stadt verhökerte damals nicht nur das Kanal-Netz, das ihr mittlerweile wieder gehört, sondern auch 30 Gebäude.
Gelsenkirchener Grüngürtel wird zu einer Aktivfläche
Stadtplanung
Rund um den Gelsenkirchener Kußweg bewegt sich künftig was – nämlich Jung und Alt gleichermaßen. Zum einen soll eine große Parkour-Anlage errichtet werden, auf der Jugendliche der Trendsportart frönen können, zum anderen sollen senioregerechte Geräte auf einer weiterer Fläche Ältere dazu ermuntern,...
Galeriemeile zündet die Lichter an
Galerien
Wenn an diesem Wochenende an den Adventskränzen allüberall die erste Kerze angezündet wird, dann heißt es auch auf der Ückendorfer Galeriemeile einmal mehr: „Licht an!“
Sonnenhelle Farben scheinen auf der Leinwand zu schweben
Ausstellung
Seit einigen Jahren hat sich die Sparkassenfiliale an der Nienhofstraße 1-5 in Buer erfolgreich als Forum für junge, zeitgenössische Kunst etabliert. Jetzt stellt eine Japanerin hier aus.
Der Mythos Schalke lebt auch an der Hauswand
Stadtgeschichte
Sven Hilling und Dirk Slawetzki laden in Gelsenkirchen zu einer nostalgischen Reise durch die Stadt-Historie ein. An Orten, die Geschichte geschrieben haben, werfen sie über einen Beamer historische Aufnahmen an die Wand und erläutern die Zusammenhänge. Zu der Stadttour starten alle Teilnehmer...
Umfrage
Letztes Jahr stimmte die Statik nicht, als der um einige Meter

Letztes Jahr stimmte die Statik nicht, als der um einige Meter "gewachsene" blau-weiße Kugelbaum auf dem Weihnachtsmarkt sicherheitshalber wieder abgebaut werden musste. Und dieses Jahr gibt's die nächste Panne: Trotz verstärktem Fundament geriet der Kunst-Baum in Schieflage und wurde ebenfalls direkt wieder demontiert. Wie 2013 wird er nun zunächst durch einen Naturbaum ersetzt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Schalke geht gegen Chelsea unter
Bildgalerie
Champions League
Kinder eröffnen Markt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Wenn der Bauch schmerzt
Bildgalerie
Medizinforum
Das tanzende Prinzenpaar
Bildgalerie
Karneval