Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 10°C
Tiere

Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen

05.02.2013 | 15:18 Uhr
In Gelsenkirchen wurde einem Schwan von einem Straßenbahnfahrer das Leben gerettet.Foto: Tanja Simon

Gelsenkirchen.  Ein Bogestra-Mitarbeiter rettete einem Schwan in Gelsenkirchen das Leben. Das Tier war zwischen den Schienen stecken geblieben. Bis der Schwan befreit wurde, entpuppte sich der Bogestra-Mitarbeiter als wahrer "Schwan-Flüsterer". Er brachte das Tier sogar dazu, sich ruhig hinzusetzen.

Mein lieber Schwan, was für ein Erlebnis für Mensch und Tier! Plötzlich stand ein stolzer weißer Schwan mitten auf den Straßenbahnschienen der Linie 302 auf der Kurt-Schumacher-Straße in der Nähe der Kreuzung Uferstraße. Und der mächtige Vogel sollte gut eine Stunde dort im Gleisbett ausharren, bis ihn die Feuerwehr aus seiner gefährlich-misslichen Lage rettete.

Aber schon nach ganz wenigen Minuten stand der Schwan nicht alleine auf den Schienen. Der erste Straßenbahnschaffner, der den Schwan im Vorbeifahren gesehen hatte, forderte einen Kollegen per Funk an und der, so bestätigte Sandra Bruns, Sprecherin der Bogestra , entpuppte sich als wahrer Schwanflüsterer: „Der Mitarbeiter redete beruhigend auf das Tier ein und brachte es sogar dazu, sich hinzusetzen.“

Ungewöhnliches Pärchen am Gleisbett

Viele Autofahrer sahen das ungewöhnliche Pärchen, das ganz ruhig gemeinsam im Gleisbett stand, und staunten mächtig. Sandra Bruns: „Viele hielten sogar an und schossen Fotos von den beiden.“ Der Mann mit der orangenen Warnweste brachte den Schwan sogar dazu, alle zehn Minuten von der einen Seite auf die andere zu watscheln: „So konnten die Straßenbahnen im Schritttempo an dem Schwan vorbei fahren.“

Für den Verkehrsmeister der Bogestra eine durchaus stressige Situation, denn er musste gleichzeitig Schwan, Straßenbahnen und Autoverkehr umsichtig im Auge behalten. Eine echte Glanzleistung.

Tier nicht verletzt

Schließlich sicherte die Polizei zusätzlich die Situation und die Tierrettung der Feuerwehr fing den Vogel professionell ein. Nach einer Untersuchung war klar: Das Tier war weder krank noch verletzt und wurde schließlich am Ufer des Rhein-Herne-Kanals wieder ausgesetzt.

Wer den Schwan und seinen Retter im Bild festgehalten hat, kann dieses gerne an die WAZ-Redaktion Gelsenkirchen mailen unter redaktion.gelsenkirchen@waz.de

Eisiger Kanal

 

Elisabeth Höving


Kommentare
06.02.2013
12:49
Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen
von kevindani | #3

endlich machen die auch mal was gescheites von der bogestra

05.02.2013
18:03
Danke an den Staßenbahnfahrer für seinen Einsatz!
von cui.bono | #2

Finde ich ganz toll!

05.02.2013
17:30
Bahnfahrer rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen
von tierfreund61 | #1

Ab und zu kann man auch was nettes lesen :)

Aus dem Ressort
Gelsenkirchener Firma stellt ältere Mitarbeiter gerne ein
Arbeitsmarkt
Das Gelsenkirchener Unternehmen Stölting Service Group GmbH ist dafür geehrt worden, Ältere einzustellen. Der 57-jährige Dieter Gajek ist einer von ihnen und froh, wieder einen Job zu haben.
Ab ins Osterwochenende in Gelsenkirchen
Überblick
Jede Menge Ostereier-Suchen, Kasperle und ein sehr besonderer, historischer Rundgang: Das Osterwochenende bietet sich für jede Menge Unternehmungen in und um Gelsenkirchen herum an.
Musiktheater Gelsenkirchen hat den Krieg im Blick
Kultur
Das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen stellt das neue Programm für die Spielzeit 2014/2015 vor. Die beiden Weltkriege, insbesondere der Erste, spielen eine tragende Rolle im Spielplan.
Was Gelsenkirchener Politiker ihren Wählern ins Nest legen
Osternest
Zu Ostern werden Eier gefärbt. Die WAZ bat fünf Gelsenkirchener Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt, für ihre Stadt und ihre Bürger ein Osterei zu gestalten. Und zu verraten, was sie ihnen außerdem noch ins Nest legen möchten. Dabei scheinen die Parteien sich einiger zu sein als erwartet.
Erinnerungsort für den allerersten OB Gelsenkirchens
Grabplatte
Er ist wieder in seiner Heimat angekommen, der erste Oberbürgermeister der blutjungen Großstadt Gelsenkirchen. Der aktuelle Oberbürgermeister der Stadt. Frank Baranowski, erwies dem Amtsvorgänger bei der Niederlegung der Grabplatte die Ehre. Der Enkel hatte den Erinnerungsort für Machens angeregt.
Umfrage
Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

 
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
Zechensiedlung "Flöz Dickebank" in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Industriekultur