Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Tiere

Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen

05.02.2013 | 15:18 Uhr
In Gelsenkirchen wurde einem Schwan von einem Straßenbahnfahrer das Leben gerettet.Foto: Tanja Simon

Gelsenkirchen.  Ein Bogestra-Mitarbeiter rettete einem Schwan in Gelsenkirchen das Leben. Das Tier war zwischen den Schienen stecken geblieben. Bis der Schwan befreit wurde, entpuppte sich der Bogestra-Mitarbeiter als wahrer "Schwan-Flüsterer". Er brachte das Tier sogar dazu, sich ruhig hinzusetzen.

Mein lieber Schwan, was für ein Erlebnis für Mensch und Tier! Plötzlich stand ein stolzer weißer Schwan mitten auf den Straßenbahnschienen der Linie 302 auf der Kurt-Schumacher-Straße in der Nähe der Kreuzung Uferstraße. Und der mächtige Vogel sollte gut eine Stunde dort im Gleisbett ausharren, bis ihn die Feuerwehr aus seiner gefährlich-misslichen Lage rettete.

Aber schon nach ganz wenigen Minuten stand der Schwan nicht alleine auf den Schienen. Der erste Straßenbahnschaffner, der den Schwan im Vorbeifahren gesehen hatte, forderte einen Kollegen per Funk an und der, so bestätigte Sandra Bruns, Sprecherin der Bogestra , entpuppte sich als wahrer Schwanflüsterer: „Der Mitarbeiter redete beruhigend auf das Tier ein und brachte es sogar dazu, sich hinzusetzen.“

Ungewöhnliches Pärchen am Gleisbett

Viele Autofahrer sahen das ungewöhnliche Pärchen, das ganz ruhig gemeinsam im Gleisbett stand, und staunten mächtig. Sandra Bruns: „Viele hielten sogar an und schossen Fotos von den beiden.“ Der Mann mit der orangenen Warnweste brachte den Schwan sogar dazu, alle zehn Minuten von der einen Seite auf die andere zu watscheln: „So konnten die Straßenbahnen im Schritttempo an dem Schwan vorbei fahren.“

Für den Verkehrsmeister der Bogestra eine durchaus stressige Situation, denn er musste gleichzeitig Schwan, Straßenbahnen und Autoverkehr umsichtig im Auge behalten. Eine echte Glanzleistung.

Tier nicht verletzt

Schließlich sicherte die Polizei zusätzlich die Situation und die Tierrettung der Feuerwehr fing den Vogel professionell ein. Nach einer Untersuchung war klar: Das Tier war weder krank noch verletzt und wurde schließlich am Ufer des Rhein-Herne-Kanals wieder ausgesetzt.

Wer den Schwan und seinen Retter im Bild festgehalten hat, kann dieses gerne an die WAZ-Redaktion Gelsenkirchen mailen unter redaktion.gelsenkirchen@waz.de

Eisiger Kanal

 

Elisabeth Höving

Kommentare
06.02.2013
12:49
Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen
von kevindani | #3

endlich machen die auch mal was gescheites von der bogestra

Funktionen
Aus dem Ressort
Erneut Nazisymbole an Hauswand- und Tür in Gelsenkirchen
Nazi-Attacke
Bereits zum dritten Mal haben unbekannte Neonazis die Gelsenkirchener Antifaschistin Heike Jordan attackiert.
Pralles Programm an drei Orten in Gelsenkirchen
ExtraSchicht
Der Nordsternpark, das Pumpwerk am Kanal und Consol mit all seinen Aktiven bieten auch diesmal ein pralles Programm bei der ExtraSchicht in...
Gelsenkirchener Finanzämter sind unter einem Dach
Einweihung
Zur feierlichen Eröffnung des neuen Finanzamtes Gelsenkirchen zeigte sich NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) beim Rundgang gut gelaunt.
Mit viel Gefühl auf Spurensuche
Ausstellung
Begleitet von Claudia Lüke, setzen sich Schüler der Gesamtschule Buer-Mitte künstlerisch mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinander
Politiker und Praktiker diskutierten über Chancengleichheit
Ausbildung
Unter dem Motto „Talente entdecken – Zukunft sichern“ ging es im Gespäch mit Staatsministerin Aydan Özuguz um Ausbildungschancen junger Leute.
Fotos und Videos
Big,Boom,Bang!
Bildgalerie
Rock im Revier
article
7570300
Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen
Bogestra-Mitarbeiter rettet Schwan in Gelsenkirchen von den Gleisen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/bogestra-mann-rettet-schwan-von-den-gleisen-id7570300.html
2013-02-05 15:18
Gelsenkirchen, Schwan, Bogestra, Straßenbahnschienen,Rhein-Herne-Kanal
Gelsenkirchen