Bogestra investiert in Luftreinhaltung

Seit dem Jahreswechsel hat die Bogestra 28 neue Busse schrittweise für ihre Fahrgäste in Dienst gestellt. Die Bestellung von insgesamt 55 Fahrzeugen erfolgte gemeinsam mit Partnerunternehmen.

Die Bogestra-Neuzugänge seien zur Hälfte (14 Gelenkbusse) am Standort Gelsenkirchen-Ückendorf und zur anderen Hälfte (14 Standardbusse) am Standort Witten im Einsatz. Und das erneut mit den Eigenschaften „umweltfreundlich, sauber, sicher und barrierefrei im modernen Design“, wie das Nahverkehrsunternehmen mitteilt. Damit setze die Bogestra die Modernisierung ihrer Busflotte fort und erbringe ein echtes Investment für die Luftreinhaltung in der Region. Mit den neuen Bussen der Abgasstufe Euro 6 werde in Gelsenkirchen und Witten ein weiterer Schritt bei der Schadstoffreduzierung gegangen, heißt es. Die nachhaltige Beschaffungsstrategie verfolgten die Bogestra und ihre Partner seit Jahren und leisteten damit einen wichtigen Anteil zur Verbesserung des Stadtklimas.