Benefizveranstaltung für Kobane

Von der Initiative „Medizinische Hilfe für Kobane/Rojava“ wurden bisher Sach- und Geldspenden in einem Wert von insgesamt ca. 30 000 Euro gesammelt. Darunter sind Ultraschall- und EKG-Geräte, eine komplette Ausrüstung für einen OP-Saal, große Mengen an Verbandsstoffen und Medikamenten. Der Transport nach Rojava wird von dem kurdischen Roten Halbmond organisiert. Eine erste Lieferung wurde vor einigen Wochen auf den Weg gebracht, die zweite steht zur Abholung bereit.

Ein Transport mit Handwerksgerät wird zur Zeit in der Region zusammengestellt. Das Werkzeug wird gebraucht, um das zu 80 Prozent zerstörte Kobane wieder aufzubauen. Aus Gelsenkirchen beteiligen sich Freiwillige am Aufbau eines Gesundheitszentrums. Sie werden am Samstag, 6. Juni, im Rahmen einer Benefizveranstaltung mit Musik und Essen (10 bis 24 Uhr, Horster Mitte, Schmalhorststr. 1) verabschiedet. Dort kann den ganzen Tag über noch Werkzeug abgegeben werden.