Bagger beschädigt bei Arbeiten Gasleitung in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen..  Bei Bauarbeiten auf der Willy-Brandt-Allee in Erle beschädigte Donnerstag ein Bagger eine unterirdische Gasleitung. „Nur aufgrund des umsichtigen Handelns der Bauarbeiter wurde das ausströmende Gas nicht direkt entzündet und schlimmeres verhindert“, so die Feuerwehr.

Nachdem die Arbeiter den Notruf kurz nach 14 Uhr absetzten, entsandte die Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen umgehend einen Löschzug und einen Rettungswagen zur Einsatzstelle. Parallel informierte die Feuerwehr die Polizei und den Störungsdienst für Gas der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE-Gas), um die Einsatzkräfte vor Ort zu unterstützen.

Vor Ort wurde der Bereich um die Baugrube wegen drohender Explosionsgefahr weiträumig abgesperrt. Die Polizei übernahm anschließend die Absperrmaßnahmen, bis ELE-Mitarbeiter die Gaszufuhr stoppen und das Leck provisorisch verschließen konnten. Nach gut einer Stunde konnte der Bereich laut Feuerwehr wieder freigegeben werden.