Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 12°C
Studenten

BAföG: Das Geld fließt ohne große Wartepause

13.03.2012 | 18:14 Uhr

Gelsenkirchen. In NRW werden Hunderte BAföG-Anträge nicht bearbeitet, weil die Studentenwerke überlastet sind. Seit bis zu sechs Monaten warten Studenten schon auf ihr Geld vom Staat, können ihre Ausgaben nicht decken. Nicht so in Gelsenkirchen. An der Westfälischen Hochschule sind dem AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss) keine konkreten Fällen von verzögerten Zahlungen bekannt.

„Bei mir waren keine Studenten in der Beratung mit BAföG-Problemen“, sagt Rocco Evangelista (22) vom Referat Soziales und Integration. Überhaupt sei er auf die Problematik erst durch die Nachrichten aufmerksam geworden, nicht etwa durch Gespräche an der Hochschule. „Ich kann nur das bewerten, was ich hier höre“, so Evangelista.

Im letzten Jahr allerdings habe es in Sachen BAföG anders ausgesehen. „Da hatten wir ein Problem mit der Bearbeitung der Anträge, weil es beim Akafö in Bochum einen längeren Krankheitsfall gab. Es gab Leute, die vier bis fünf Monate auf ihr Geld warten mussten.“ Das Akafö (Akademisches Förderungswerk) ist für die Bearbeitung der BAföG-Anträge an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen zuständig.

Im Normalfall liegt die Bearbeitungszeit bei drei Monaten. „Das ist auch nicht optimal“, sagt Rocco Evangelista. „Aber das ist in Deutschland überall gleich.“ Im Normalfall, wohlgemerkt. Evangelista kann Studierenden nur empfehlen, die Anträge rechtzeitig abzugeben, auch solche, die die fortgesetzte Förderung betreffen. „Sonst kann es auch bei Weiterbeantragungen zu Wartezeiten kommen. Ich selber musste auch mal einen Monat warten“, sagt Evangelista.

Tobias Mühlenschulte



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Denkfabrik nimmt die Zukunft von Gelsenkirchen ins Visier
Stadtplanung
„Der Bund Deutscher Architekten hatte zur Aktion „Think Tank – 36 Stunden Gelsenkirchen“ eingeladen. 40 Architekturstudenten aus dem Bundesgebiet waren der Einladung gefolgt und haben sich bei Touren durch die Stadt ihr ganz eigenes Bild gemacht. Ihre Ideen wollen sie nun zusammenfassen
Seit 15 Jahren gibt es in Gelsenkirchen Barock
Musik
Das Ensemble caterva musica lädt regelmäßig zu ungewöhnlichen Konzerten in die Glashalle von Schloss Horst in Gelsenkirchen ein. Im Jubiläumsjahr haben die Musiker aus Bochum und Gelsenkirchen nun die erste CD veröffentlicht: „Concertare - Abseits vom Mainstream“ heißt sie.
Unangemeldete Baustelle vergrätzt Pendler in Gelsenkirchen
Stau
Direkt hinter der Kreuzung Florastraße/Overwegstraße in der Gelsenkirchener Altstadt war die zweite Fahrspur Richtung Hauptbahnhof von Baustellenfahrzeugen und Arbeitern blockiert. Lange Staus waren die Folge. Die Arbeiten waren mit der Stadt nicht abgesprochen - die ließ die Baustelle räumen.
In Gelsenkirchen dem barocken Klang auf der Spur
Kultur
Der Kölner Dirigent und Musikforscher Christoph Spering gilt als ein Spezialist für „Historische Aufführungspraxis“. Seit Seit Mitte Oktober probt er mit der Neuen Philharmonie Westfalen am Musiktheater im Revier das Oratorium „Belsazar“ von Georg Friedrich Händel.
Livemusik bevor das Winterlicht in Gelsenkirchen angeht
City-Aktion
Es geht rund in der Altstadt am Sonntag, 2. November: Um 18 Uhr werden mit der Aktion „1000 Lichter in der City“ die traditionellen Winterlichter über der Bahnhofstraße angeknipst. Und damit die Wartezeit bis zum Countdown kurzweiliger wird, gibt es schon ab mittags ein buntes Musik- und...
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans