Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 11°C
Eröffnung

Back-Factory setzt in Gelsenkirchen Maßstäbe

30.03.2015 | 19:48 Uhr
Back-Factory setzt in Gelsenkirchen Maßstäbe
Innenansicht der neuen Back-Factory-Filiale an der Bahnhofstraße 49 in Gelsenkirchen.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.   Mit 1000 Quadratmetern auf zwei Etagen, 220 Sitzplätzen, SB -Bereich und zwei Café-Bars hat am Montag die bundesweit größte Back-Factory-Filiale eröffnet.

Diese Filiale an der Bahnhofstraße 49 sei die absolute Referenzadresse, schwärmte Siegmar Rasche. Der Franchise-Partner von Back-Factory und Inhaber von fünf Filialen der Backwaren-Snack-Kette, eröffnete am Montag seine Zweigstelle Nummer 6 – und setzt damit Maßstäbe: 1000 Quadratmeter Geschäftsfläche auf zwei Etagen und 220 Sitzgelegenheiten – damit ist die neue Gelsenkirchener Filiale der größte Standort von Back-Factory bundesweit.

Geplant war das so wohl nicht. Mann habe ihm den Standort angeboten, erzählte Rasche am Eröffnungstag. „Wir haben dann auf Grund der Lage entschieden, die erste Etage dazu zu nehmen.“ Zumal der ehemalige Pächter, das Bekleidungsunternehmen Vögele, die Rolltreppe hinterlassen hat.

Den „Point of Sale“ genau analysiert

„Wir haben in unseren anderen Filialen immer zu wenig Sitzplätze.“ Und weil die Verweildauer laut Marktbeobachtung zunehmen werde – „vor Jahren waren es noch durchschnittlich 90 Sekunden“ – sieht er sich mit seiner Entscheidung auf der richtigen Seite. Und apropos Marktbeobachtung: „Wir haben am Point of Sale analysiert“, so Rasche. Der dabei „eine kleine Versorgungslücke“ entdeckt hat.

Weniger die Mitbewerber, sondern vielmehr die Beobachtung, dass auf der Einkaufsmeile ein Caféhaus fehlt, ein Ort, wo man in der Mittagspause, nach der Schule oder beim Einkaufsbummel mal eine Pause einlegen und in Ruhe Kaffee und Snack genießen kann. Auch wenn Back-Factory eine Profi-Snack-Kette sei, solle der Laden keinen Imbissbuden-Charakter haben.

Die erste Filiale wurde 2002 in Bielefeld eröffnet

26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeitbeschäftigung – „keine Minijobber“ – arbeiten hier. Vier Frauen allein in der Belegeabteilung, zwei Bäcker und Schichtführer. Auch was das Kaffee-Angebot angeht, kann Rasche punkten. Mit neun Maschinen stehe hier die größte Cafébar Nordrhein-Westfalens, sagte er gestern. Aber: „Wir machen diesen Auftritt nicht speziell in Gelsenkirchen, wir greifen auch woanders zu.“ Allerdings nach Gelsenkirchen auch in einer anderen Größenordnung. „Ich könnte mir eine Filiale unter 450, 500 Quadratmetern nicht mehr vorstellen.“ 500 Quadratmeter groß ist übrigens Rasches „B-C“-Filiale in Bielefeld, die bundesweit erste, die 2002 in Bielefeld eröffnet wurde und bis zur Eröffnung in Gelsenkirchen die größte war.

Back-Factory ist übrigens eine Tochtergesellschaft der Großbäckerei Harry-Brot GmbH und wurde mit Sitz in Hamburg 2002 als Snackprofi für Backwaren gegründet. Ursprünglich als SB-Bäckerei, seit 2009 mit backgastronomischem Konzept.

Bundesweit rund 1500 Beschäftigte

An bundesweit 110 Standorten gibt es inzwischen Back-Factory-Filialen mit rund 1500 Mitarbeitern. Der Brutto-Jahresumsatz lag 2014 bei 96,3 Millionen Euro. Über 30 Artikel des Angebots sind von der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) prämiert worden. Die kleinste Auslage im großen Sortiment nehmen Brötchen und Brot „pur“ ein.

Inge Ansahl

Kommentare
31.03.2015
09:39
Back-Factory setzt in Gelsenkirchen Maßstäbe
von fairred | #2

Back-Fabrik, da schmeckt schon das Wort nicht. Ich backe lieber mein eigenes Brot. Gerade diese Lieblosigkeit, mit der unser wertvollstes...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Ausflugstipps für Oldtimer-Fans
Bildgalerie
Oldtimer
Heimspiel für Sodom
Bildgalerie
Rock Hard Festival
article
10517059
Back-Factory setzt in Gelsenkirchen Maßstäbe
Back-Factory setzt in Gelsenkirchen Maßstäbe
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/back-factory-setzt-in-gelsenkirchen-massstaebe-id10517059.html
2015-03-30 19:48
Gelsenkirchen, Back-Factory, Bäckerei,
Gelsenkirchen