Baby misshandelt – drei Jahre Haft für Gelsenkirchener

Das Landgericht Essen verurteilt den Vater zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten.
Das Landgericht Essen verurteilt den Vater zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten.
Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Er soll sein Kind brutal geschlagen und beinahe getötet haben. Jetzt verhängt das Gericht drei Jahre und drei Monate Haft für den 30-jährigen Vater.

Gelsenkirchen.. Zwei Jahre nach der Misshandlung eines Babys ist der Vater des Kindes zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Essen verhängte am Freitag die Strafe, obwohl es dem 30-jährigen Gelsenkirchener die Tat nicht sicher nachweisen konnte.

Zur Tatzeit waren Vater und Mutter im Kinderzimmer, beide verweigerten vor Gericht aber die Aussage. Der 30-jährige Mann wurde schließlich verurteilt, weil er die Misshandlung des vier Monate alten Jungen nicht verhindert hatte. Seine Frau war nicht angeklagt.

Kind schwebte in akuter Lebensgefahr

Das Baby war so brutal geschlagen und geschüttelt worden, dass es kaum noch atmen konnte. Nach Angaben der Ärzte bestand akute Lebensgefahr. Der Körper war grün und blau geschlagen. (dpa)