Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 23°C
Maßnahmenpaket

Autofahrer müssen ab Sommer 2013 Fuß vom Gaspedal nehmen

23.10.2012 | 17:53 Uhr
Autofahrer müssen ab Sommer 2013 Fuß vom Gaspedal nehmen
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.  Verringerung von 60 auf 50 Kilometer pro Stunde.

Bis Ende nächsten Jahres will die Verwaltung ihr Paket mit weiteren Maßnahmen geschnürt haben. Fest steht, dass Autofahrer ihren Fuß leicht vom Gas nehmen müssen. Im Bereich zwischen Ufer- und Florastraße werden ab Sommer 2013 statt 60 nur noch 50 km/h erlaubt sein. Bis dahin sollen die Umstellungen der Ampelschaltungen abgeschlossen sein.

Geprüft wird auch eine mögliche Abbindung der Hubertus- und der östlichen Caubstraße von der Kurt-Schumacher-Straße . Durch den Wegfall des Abbiegeverkehrs könnte sich der Verkehrsfluss verbessern. Allerdings gibt es Einwendungen von Gewerbetreibenden.

Entfall der Haltestelle Schalker Meile?

Prüfen will die Verwaltung auch, ob die Haltestelle Schalker Meile (Uechtingstraße) ersatzlos wegfallen kann. Der Bus hält auf der Fahrbahn, behindert somit den Verkehrsfluss. Durch vermehrtes Anfahren der Pkw erhöhen sich zwangsläufig die Emissionen.

Schließlich will die Stadt Schadstoffe durch Begrünung des Straßenraums binden. Neben Heckenbepflanzungen, Dach- und Fassadenbegrünung könnten auch Moosmatten in den Bogestra -Gleisen für Entlastung sorgen.



Kommentare
23.10.2012
19:35
Autofahrer müssen ab Sommer 2013 Fuß vom Gaspedal nehmen
von Bahnschalker | #1

Was in dem Artikel nicht ganz deutlich wird: Es geht um die Kurt-Schumacher-Str.

Wie hat sich die Feinstaubbelastung eigentlich während der Sperrung in den letzten Monaten ausgewirkt?

Mal dumm gesponnen: Man würde vom Schalke Nord Bahnhof bis zur Berliner Brücke den Vekehr nur auf einer Seite (Ostseite) durchführen und würde aus der anderen Seite eine echte Meile für Fußganger und Radfahrer machen (inklusive echtem Ernst-Kuzorra-Platz vor Bosch). Das hätte doch was!

1 Antwort
Autofahrer müssen ab Sommer 2013 Fuß vom Gaspedal nehmen
von Bahnschalker | #1-1

Immer erst den zweiten vor dem ersten Artikel lesen...

Die Abschaffung der Bushaltestelle "Schalker Meile" ist nicht wünschenswert. Eher sollte man mittelfristig darüber nachdenken, zwischen Stadthafen und Kennedyplatz eine kombinierte Spur für 302, 380 und 381 einzurichten, damit die Busse in Stoßzeiten am Stau vorbeifahren können.

Aus dem Ressort
„Wir waren ein gutes Gespann“
Neue Philharmonie...
Der Intendant der Neuen Philharmonie Westfalen, Stephan Popp, geht nach zwölf Jahren als erfolgreicher Orchestermanager von Bord und macht sich demnächst in Düsseldorf als Berater selbstständig. Im Gespräch mit der WAZ zog er Bilanz.
Gelsenkirchener Eltern sind mit ihrer Geduld am Ende
Sturmfolgen
Die Sommerthitze macht Kindern zu schaffen, doch die Außenbereiche von sechs Kindertagesstätten sind seit Wochen gesperrt. Die Sturmfolgen sind noch nicht beseitigt. Elten beschweren sich über „unzumutbare Zustände“ – und heute beginnt das neue Kindergartenjahr.
Betreuungsquote in Gelsenkirchen besser als im NRW-Schnitt
Kita
Beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder ist Gelsenkirchen trotz extrem knapper Kassen weiterhin vorbildlich. Bei 36,2 Prozent liegt die Quote von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren. Die Nachbarn stehen deutlich schlechter da.
Drogerie-Kette dm eröffnet siebte Filiale in Gelsenkirchen
Wirtschaft
Die Drogerie-Kette dm eröffnet ihre siebte Filiale in Gelsenkirchen - in Bulmke-Hüllen an der Wanner Straße. Eröffnung ist am Donnerstag, 7. August. 15 Stellen sind im neuen dm-Markt entstanden. Zum Team gehört auch ein Lehrling, der seine Ausbildung zum Drogisten absolviert.
Neugeborenes getötet - Bewährungsstrafe für 17-Jährige
Prozess
Vor dem Landgericht Essen endete der Prozess um eine 17-Jährige, die ihr Kind kurz nach der Geburt getötet hat. Die Gelsenkirchenerin muss nicht ins Gefängnis. Sie wurde von der III. Jugendstrafkammer wegen Totschlags zu einer Strafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Leser füttern Seelöwen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Military Tattoo 2014
Bildgalerie
Militärmusik
Holi-Farbrausch am Kanal
Bildgalerie
Amphitheater
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm