Auto landet nach Karambolage in Gelsenkirchener Tattoo-Laden

Verkehrsunfall auf der Ringstraße in Gelsenkirchen. Drei Fahrzeuge waren darin verwickelt.
Verkehrsunfall auf der Ringstraße in Gelsenkirchen. Drei Fahrzeuge waren darin verwickelt.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Bei einem Verkehrsunfall in Gelsenkirchen krachten drei Autos ineinander. Ein Fahrzeug kam erst im Schaufenster eines Tattoo-Studios zum Stehen.

Gelsenkirchen.. Zwei verletzte Männer, drei beschädigte Fahrzeuge und ein Tattoo-Studio, das keine Scheibe mehr hat - das ist das Ergebnis eines Unfalls, der sich am späten Mittwochabend auf der Ringstraße in Gelsenkirchen ereignet hat.

Nach Auskunft der Polizei, hat ein Zeuge beobachtet, wie drei Fahrzeuge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Ringstraße unterwegs waren. In Höhe der Hausnummer 35 bremste der erste Wagen eines 23-jährigen Gelsenkircheners aus bisher ungeklärtem Grund.

Zwei Verletzte nach Unfall

Der ihm folgende ebenfalls 23-jährige Fahrer aus Gelsenkirchen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Der Dritte im Bunde, ein 20-jähriger Fahrer (ebenfalls aus Gelsenkirchen) fuhr schließlich auf die beiden Wagen auf, geriet auf den Gehweg und kam erst im Schaufenster von "Sam's Tattoo-Studio" zum Stehen. Bei dem Unfall wurden die Fahrer der beiden auffahrenden Autos verletzt. Während der 23-Jährige nach ambulanter Behandlung entlassen werden konnte, verblieb der 20-Jährige zur Beobachtung im Krankenhaus.

Ob sich die drei jungen Fahrer kennen und sich womöglich ein illegales Rennen geliefert haben, weiß die Polizei derzeit noch nicht. "Die Ermittlungen laufen noch. Wir konnten noch nicht mit allen Fahrern reden", sagte ein Sprecher auf Nachfrage. (we)